Die große Preisfrage zum 2. Advent: Spielt der VfB Lübeck bei Teutonia?

Testungen in Hamburg sollen Klarheit bringen

Fabian Istefo und Torwart Yannick Zummack (FC Teutonia 05) gemeinsam gegen Samuel Abifade (VfB Lübeck). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Die Corona-Fälle bei Teutonia 05, dem nächsten Gegner des VfB Lübeck in der Regionalliga Nord, dürften schon am heutigen Dienstag (30.11.) für Klarheit sorgen, ob die Partie am Sonntag zwischen den beiden Clubs ausgetragen werden kann oder nicht. Die Hamburger haben am gestrigen Montag eine komplette PCR-Testung durchgeführt. Die Ergebnisse sollen heute vorliegen. Danach wird entschieden, ob gespielt werden kann oder nicht.

Kunstrasen-Woche beim VfB

VfB-Cheftrainer Lukas Pfeiffer lässt sich davon nicht beirren, denn er bittet seine Mannschaft um 10 Uhr zum Training auf Kunstrasen. Zwei Tage frei hatte das Team nach dem 2:1-Heimsieg gegen Eintracht Norderstedt und verfolgte am Montag das Endresultat zwischen dem Hamburger SV II und Holstein Kiel II. Der Rothosen-Nachwuchs verlor klar mit 0:3 und steht nur noch einen Zähler vor den Lübeckern. Die Chance auf die Meisterrunde ist damit für die Grün-Weißen wieder stark angestiegen.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Powern für den Druck

Damit man, falls am Sonntag im Hoheluft-Stadion gegen Teutonia gespielt wird, den Druck weiter auf den HSV II aufrechthalten kann, geht die Trainingswoche am Mittwoch und Donnerstag mit je zwei Schichten weiter. Freitag und Sonnabend wird je einmal trainiert.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.