Regionalliga Nord. Foto: objectivo

Lübeck – In der Gruppe Nord streiten sich nach wie vor vier, fünf Mannschaften um den fünften Rang und den letzten Platz in der Aufstiegsrunde. Es bleibt spannend zu sehen, wer sich die beste Ausgangslage für die finalen Spiele sichern kann.

SC Weiche Flensburg – Phönix Lübeck (Fr., 19 Uhr)

Der Gastgeber muss in der Qualifikation noch zu fünf Partien antreten, hat also mehr Nachholspiele als jedes andere Team. Damit dürfte Weiche als Favorit auf den Staffelsieg gelten, liegt das Team doch nur drei Punkte hinter dem Kieler Spitzenreiter. In das Duell mit Phönix geht der Tabellenzweite allerdings nach einem enttäuschenden 0:1 gegen den Hamburger SV II – es beendete eine Serie von fünf ungeschlagenen Spielen. Der Gast wusste in seinem letzten Einsatz dagegen mit einem 2:0 gegen den FC St. Pauli zu überzeugen. Gleichwohl muss der Tabellenneunte aus Lübeck stolze acht Punkte aufholen, um noch in die Meisterrunde einzuziehen. Für Phönix wird es wohl eng werden, ganz unabhängig vom Spiel in Flensburg.

- Anzeige -

VfB Lübeck – Heider SV (Fr., 19.30 Uhr)

Der VfB ist wieder da! Nach einem 2:1-Heimsieg über Eintracht Norderstedt gelang dem Sechsten zuletzt ein 3:0 bei Teutonia Ottensen. Gerade zwei Punkte trennen den Gastgeber noch vom fünften Platz, zudem haben die Lübecker ein Spiel mehr zu absolvieren als der HSV II. Das bedeutet: Mit einer Siegesserie würde der VfB in die Meisterrunde einziehen, er hat es selbst in der Hand. Da trifft es sich ganz gut, dass der Gastgeber als klarer Favorit zum Duell mit dem Heider SV antritt. Der Vorletzte war zum letzten Mal am 14.11. im Einsatz, trennte sich damals mit einem 1:1 von St. Pauli II. Danach trat er zum Pokalspiel beim VfB an und verlor mit 2:5.

Hamburger SV II – Teutonia 05 Ottensen (Sa., 13 Uhr)

Der HSV kann den Abstand zu der Konkurrenz um einige Punkte vergrößern und einen großen Schritt in Richtung der Meisterrunde unternehmen. Die Form des Tabellenfünften stimmt: Vor dem 1:1 in Norderstedt hatten die Rothosen ja mit 1:0 in Flensburg gewonnen. Ihre Derbygegner vergaben beim 0:3 gegen den VfB Lübeck zuletzt einen Matchball, verpassten also die vorzeitige Qualifikation zur Meisterrunde. „Wir haben nicht die Leistung gebracht, um in der Regionalliga zu punkten“, meinte ein enttäuschter Teutonia-Coach Dietmar Hirsch nach dieser Partie. Er wird von seiner Mannschaft eine Wiedergutmachung erwarten. Mit einem Sieg in diesem Spiel wäre jedenfalls auch für den Gast ein großer Schritt in die richtige Richtung verbunden.

Eintracht Norderstedt – Holstein Kiel II (So., 14 Uhr)

Die Eintracht wartet nun seit drei Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn und verlor zuletzt wichtige Zähler im Kampf um die Meisterrunde. Mittlerweile wird der Gastgeber bereits durch fünf Punkte vom fünften Platz getrennt. Es muss wohl schon optimal laufen in den verbleibenden drei Partien – also sollte auch das Heimspiel gegen die Kieler gewonnen werden. Aber das ist natürlich eine schwere Aufgabe. Der seit 14 Partien unbesiegte Tabellenführer nimmt derzeit eine Ausnahmestellung ein: Holstein II ist das einzige Team, das sich auch rechnerisch wohl nicht mehr um die Meisterrunde sorgen muss. Ob das eine gute Voraussetzung für ein Spiel bei der hochmotivierten Eintracht ist?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Altona 93 – SpVgg Drochtersen/Assel (So., 14 Uhr)

Der einzige Sieg datiert aus dem September, und nun ist Altona bereits seit sechs Spielen ohne Punktgewinn. Keine Frage: Für das Schlusslicht geht es nur noch darum, sich bestmöglich auf die Partien der Abstiegsrunde vorzubereiten. Der Gast tritt als Favorit an, und er besitzt als Tabellenvierter sehr gute Chancen auf den Einzug in die Meisterrunde. Zudem wird die Spielvereinigung die verlorenen Punkte vom jüngsten 0:1 bei St. Pauli II nun unbedingt gegen Altona gewinnen wollen.

Die Tabellen

Gruppe Nord

1.Holstein Kiel II1732 : 1435
2.SC Weiche Flensburg1531 : 1432
3.FC Teutonia 05 Ottensen1632 : 1630
4.SV Drochtersen/​Assel1720 : 1530
5.Hamburger SV II (U21)1726 : 2525
6.VfB Lübeck1627 : 1923
7.FC Eintracht Norderstedt1728 : 2420
8.FC St. Pauli II1819 : 2620
9.1. FC Phönix Lübeck1621 : 3117
10.Heider SV1513 : 319
11.Altona 931613 : 475

Gruppe Süd

1.SV Werder Bremen II (U23)1747 : 1242
2.VfB Oldenburg1738 : 1140
3.VfV Borussia 06 Hildesheim1730 : 3228
4.Hannover 96 II (U23)1726 : 2123
5.SV Atlas Delmenhorst1721 : 2222
6.SSV Jeddeloh1723 : 2821
7.BSV Rehden1727 : 3317
8.Lüneburger Sport-Klub Hansa1713 : 2615
9.HSC Hannover1717 : 3515
10.FC Oberneuland1711 : 3312

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.