Todesfelde – Beim SV Todesfelde ist man startklar und die letzten Feinheiten werden für den großen Pokaltag am Sonnabend um 15.30 Uhr gegen VfL Osnabrück. Der Oberligist und vierfache Titelträger der vergangenen Saison empfängt die Zweitliga-Profis.

Joda-Sportpark des SV Todesfelde zum DFB-Pokal. Foto: rk

Wie schaut es anderenorts im Norden aus?

Nur die Todesfelder sind für die Region morgen im Einsatz. Die anderen Teams steigen erst am Sonntag in die 1. Runde des DFB-Pokals ein. Eintracht Norderstedt hat sein Heimrecht abgegeben und reist zu Bayer Leverkusen. Der FC St. Pauli ist bei SV Elversberg zu Gast, Holstein Kiel freut sich über ein Heimspiel vor 500 Zuschauern gegen 1. FC Rielasingen-Arlen und 7.000 Fans mehr sehen die Begegnung zwischen Hansa Rostock und VfB Stuttgart. Alle Partien werden um 15.30 Uhr angepfiffen. Den Schlusspunkt setzt für die Nordclubs der Hamburger SV am Montagabend um 18.30 Uhr vor mehr als 10.000 Dynamo-Anhängern in Dresden. Die unterschiedlichen Verordnungen der Bundesländer machen ein einheitliches Bild unmöglich. Auch in Todesfelde ist die Besucherzahl begrenzt. 350 Fans sind im JODA-Sportpark dabei. Der Rest schaut sich das Highlight im Fernsehen bei „Sky“ an. Dabei sind die Segeberger einer der wenigen Amateurclubs, die ihr Heimrecht nicht tauschten. Sie haben das geforderte Hygienekonzept und alle Auflagen des Deutschen Fußball Bundes (DFB) erfült.

Alle Paarungen der 1. Runde:

Fr., 11.09.2020, 20.45 Uhr
1.FSV Mainz 05 – TSV Havelse
Eintracht Braunschweig – Hertha BSC

Sa., 12.09.2020, 15.30 Uhr
VfL Bochum – FV Engers 07
VfL Wolfsburg – FSV Union Fürstenwalde
Borussia Mönchengladbach – FC Oberneuland
SpVgg Greuther Fürth – RSV Meinerzhagen
1.FC Köln – VSG Altglienicke
1.FC Nürnberg – RB Leipzig
SV Todesfelde – VfL Osnabrück
TSV 1860 München – Eintracht Frankfurt
FC Augsburg – MTV Eintracht Celle

Sa., 12.09.2020, 18.30 Uhr
SSV Ulm 1846 – FC Erzgebirge Aue
FC Ingolstadt 04 – Fortuna Düsseldorf
Karlsruher SC – 1.FC Union Berlin

Sa., 12.09.2020, 20.45 Uhr
FC Carl Zeiss Jena – Werder Bremen

So., 13.09.2020, 15.30 Uhr
TSV Steinbach Haiger – SV Sandhausen
SV Elversberg – FC St. Pauli
Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Norderstedt
FC Schalke 04 – 1.FC Schweinfurt 05
SC Wiedenbrück – SC Paderborn 07
1.FC Kaiserslautern – SSV Jahn Regensburg
Chemnitzer FC – TSG 1899 Hoffenheim
Holstein Kiel – 1. FC Rielasingen-Arlen
Hansa Rostock – VfB Stuttgart

So., 13.09.2020, 18.30 Uhr
SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg
1.FC Magdeburg – SV Darmstadt 98
SV Wehen Wiesbaden – 1.FC Heidenheim

Mo., 14.09.2020, 18.30 Uhr
Dynamo Dresden – Hamburger SV
Würzburger Kickers – Hannover 96
Rot-Weiss Essen – Arminia Bielefeld

Mo., 14.09.2020, 20.45 Uhr
MSV Duisburg – Borussia Dortmund

Do., 15.10.2020, 20.45 Uhr
FC Bayern München -1.FC Düren

Bildquellen

  • sge-bvb_184: Fotostand/Marcel Krause