Dieses Urteil gegen den VfB Lübeck ist zu hinterfragen

SHFV bestätigt Wertung zu Gunsten des Oldenburger SV

Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Der 4:2-Sieg des VfB Lübeck II in der Oberliga beim Oldenburger SV im November wird endgültig in eine 0:5-Niederlage umgewertet. Die Grün-Weißen hatten in der Nachspielzeit einen U19-Spieler des jüngeren Jahrgangs eingesetzt, „der nicht in der Reserve-Mannschaft hätte mitwirken dürfen“ – so zumindest wurde der Protest der Ostholsteiner vom Ausschuss für Satzung und Recht des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) bestätigt. Doch ist das korrekt?

DFB- schlägt SHFV-Regeln

Es scheint ein „Rechtsfehler“ im Urteil vorzuliegen, denn hier beißen sich die Jugendordnungen des SHFV und des Deutschen Fußball Bundes (DFB). Dort heißt es nämlich im Paragraph 6 Ziffer 2, Absatz 2: „Aus Gründen der Talentförderung ist in Ausnahmefällen die Erteilung einer Spielerlaubnis für A-Junioren des jüngeren Jahrgangs für die erste Amateur-Mannschaft möglich. Die Spielerlaubnis für die zweite Amateur-Mannschaft eines Vereins kann erteilt werden, wenn diese mindestens der fünften Spielklassenebene (3. Amateur-Spielklasse) angehört… gelten nur für Spieler, die einer DFB-Auswahl oder der Auswahl eines Mitgliedsverbands angehören oder die eine Spielberechtigung für einen Lizenzverein, einen Verein der 3. Liga oder Amateurverein mit Leistungszentrum gemäß § 7b besitzen.“

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Falsches Urteil?

Bröselt man das Ganze auseinander, kommt man zu dem Entschluss, dass der VfB Lübeck in diesem Fall zwar nicht in einer der ersten drei Profiligen spielt, kein Leistungszentrum besitzt und der eingesetzte Spieler nicht in der DFB-, dafür allerdings in der Auswahl-Mannschaft eines Mitgliedsverbands – nämlich der SHFV-Landesauswahl, spielt. Zudem spielt die zweite Mannschaft der Lübecker in der Oberliga (5. Spielklassenebene). Die DFB-Jugendordnung steht in diesem Fall über der SHFV-Jugendordnung, die hier durch den Verband zu überprüfen wäre. Darauf bezog sich der VfB Lübeck, doch ohne Erfolg. Die Punkte gehen „vorerst“ an den Oldenburger SV. Ein weiterer Protest ist für die Grün-Weißen anscheinend nicht möglich…

Tabelle nach Umwertung:

1.SV Todesfelde1341:1034
2.SV Eichede1348:1133
3.VfB Lübeck II1318:2517
4.Oldenburger SV1128:1816
5.TSV Pansdorf1219:2315
6.FC Dornbreite1217:3213
7.Preußen Reinfeld1010:1911
8.Eutin 081315:409
9.PSV Neumünster119:277

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.