Doppel-Abschied beim HSV immer wahrscheinlicher – kommt ein Neuer?

Alidou und Doyle wohl weg – Bayern-Youngster im Fokus

Hamburger Volksparkstadion. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Hamburg – Das Wintertransferkarussell im Volkspark fängt langsam an sich zu drehen. Das Tauziehen um Faride Alidou könnte der HSV verloren haben. Dafür scheint man an der Elbe schon Ersatz gefunden zu haben. Und bei Tommy Doyle ist eine Rückkehr zum Zweitligisten aus dem Urlaub schon fast ausgeschlossen.

Die Uhr tickt für Faride Alidou

Ein vorzeitiger Verkauf von Alidou an Eintracht Frankfurt scheint nur noch eine Frage der Veröffentlichung zu sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der 20-Jährige den Hamburger SV zum Jahresende verlassen und die Bundesliga wechseln. Offen ist anscheinend nur noch die Ablösesumme, die bei rund einer halben Million Euro liegen soll und ob es möglicherweise eine sofortige Zurückleihe an die Elbe gibt. Ähnlich lief es bei Igor Matanovic (18), der vom FC St. Pauli an die Hessen verkauft und sofort wieder an die Kiezkicker für zwei Jahre verliehen wurde.

- Anzeige -
Faride Alidou (Hamburger SV). Foto: Lobeca/Norbert Gettschat

Tommy Doyle wieder in England

Ein zweiter Abgang dürfte Doyle sein, der in den Heimaturlaub nach Großbritannien verschwand. Aufgrund der aktuellen Corona- Bestimmungen müsste er bei einer Rückkehr nach Deutschland erst einmal zwei Wochen in häusliche Quarantäne, doch die Rothosen reisen bereits am 2. Januar ins südspanischen Sotogrande (Region Cadiz) ins Trainingslager. Der englische U21-Nationalspieler wird also die wichtige Vorbereitung bei den Hamburgern nicht mitmachen können. Aufgrund dieser Tatsache und der geringen Einsatzzeiten beim Zweiligisten (71 Minuten in sechs Spielen, dazu einmal 79 Minuten im DFB-Pokal) dürfte die bis zum Sommer vereinbarte Leihe mit Manchester City wohl aufgelöst werden. In den vergangenen fünf Begegnungen stand Mittelfeldspieler zwar im Kader, kam allerdings zu keinem Einsatz.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Thomas Doyle (Hamburger SV). Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Bayern-Talent als Ersatz?

Dafür könnte sich sogar etwas auf der Zugangsseite verbuchen lassen. Wie „Sky“ vermeldete, sind Hamburgs Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michel Mutzel am 18-jährigen Nemanja Motika von Bayern München interessiert. In der 23 Regionalliga-Spielen für die Reserve-Auswahl des Rekordmeisters traf der beidfüßige U19-Stürmer Serbiens bereits 15 Mal und weist acht Vorlagen auf.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.