Der Treffer von Christian Peters (Archivbild) gegen den HSV III fand keine Anerkennung. Foto: Lobeca/Kaben

Eichede/Todesfelde – Unsere beiden Oberligisten waren zeitnah am Samstag im Einsatz, testeten jeweils gegen Mannschaften des Hamburger SV. Für den SV Eichede sprang gegen die Dritte der „Rothosen“ nichts heraus. Das Match ging mit 1:2 (1:2) verloren. Pech dabei: In der letzten Minute wurde Christian Peters der Ausgleich wegen Abseits aberkannt. Eine noch größere sportliche Herausforderung hatte „Tofe“ vor der Brust. Die Segeberger bekamen es nämlich mit Regionalligist HSV II zu tun. Das Match endete aus Sicht der Schleswig-Holsteiner mit einem 1:4 (0:3). Beim Gastgeber konnte Julian Albrecht schalten, walten und treffen wie er wollte. Für Todesfelde sorgte Sebastian Klimmek für das Ehrentor. HL-SPORTS sammelte nach dem Abpfiff jeweils Stimmen.

Sven Tramm (Ligamanager des SVT): „Auch in der Höhe war das verdient. Ich denke man konnte sehen, dass wir erst eine Woche im Training waren, der HSV hingegen voll im Saft. Bei uns fehlten eben die ein, zwei Meter. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Trotzdem war das ein guter Test, wissen wir nun woran wir arbeiten müssen die nächsten Wochen.“

- Anzeige -

Denny Skwierczynski (SVE-Coach): „Der HSV hatte einige Möglichkeiten die Partie frühzeitig zu entscheiden. Doch auch wir hatten über das Spiel hinweg unsere Chancen. As 2:2, was uns aberkannt wurde, war ganz klar kein Abseits. Unterm Strich war das aber kein zufriedenstellender Aufritt von uns heute.“

Testspiele mit Beteiligung von regionalen Oberligisten:

Anzeige
AOK
Anzeige

Sonnabend 1. Februar 2020
Phönix Lübeck – ASV Hamburg 5:1

Am Sonntag den 2. Februar 2020 wird so gekickt:
Lübecker SC – Preußen Reinfeld (13 Uhr)
Eutin 08 – Preetzer TSV (14 Uhr)
Heider SV – 1. FC Phönix Lübeck (13.30 Uhr, im Rahmen des Mercado-Cups)