Doppelschlag in der Nachspielzeit rettet Punkt – Hagen Ahrensburg mit Statement-Sieg

Kampf um den Ball im Spiel zwischen Grün-Weiß Siebenbäumen und Kaltenkirchener TS. Foto: KT
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Eichede – Nach dem 8. Spieltag in der Landesliga Holstein wird die Lücke zwischen den beiden Topmannschaften an der Spitze immer größer. Gegen Grün-Weiß Siebenbäumen gestaltete die Kaltenkirchener TS die Begegnung mit 2:1 (2:0) erfolgreich und fuhr bereits den siebten Sieg ein. Punktgleich mit Eutin 08 thronen die beiden Teams mit zehn Punkten Vorsprung auf den ersten beiden Plätzen und überstrahlen den Rest des Feldes. Turbulent hingegen war das Aufeinandertreffen der Zweitvertretungen von SV Eichede und Phönix Lübeck. SVE führte bis zur 92. Minute noch mit 3:1, allerdings sicherten sich die Adlerträger doch noch einen Punkt durch die Tore von Anton Ihde (90.+2) und Jonathan Stöver (90.+7). Auf der einen Seite haderte man mit dem Auftreten des Schiedsrichters, auch nach dem Schlusspfiff und die andere Partei sprach von einem gerechten Unentschieden.

Achtungserfolg gegen Aufsteiger

SSC Hagen Ahrensburg setzte im Heimspiel gegen SV Todesfelde II ein Ausrufezeichen. Gegen den stark aufspielenden Aufsteiger siegte das Team von Aydin Taneli mit 5:0. Bereits zur Pause war das Spiel mit 4:0 entschieden. Kai Pohlmann (3., 44.) und Marvin Schneider (41., 57.) erzielten jeweils einen Doppelpack. Der Triumph war der dritte von vier möglichen Heimerfolgen. Schlechte Nachrichten gab es dennoch für Hagen Ahrensburg, denn mehrere Spieler mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden und Kent Wienholtz musste sogar mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. SV Todesfelde II erklärte sich bereit, die letzte Viertelstunde einen Spieler vom Feld zu nehmen, da auf der anderen Seite keine Möglichkeit der Auswechselung mehr bestand.

SV Eichede II – Phönix Lübeck II 3:3 (1:1)

Sebastian Fojcik (Eichede II): „Auch mit Abstand einiger Zeit nach dem Abpfiff brodelt es in mir nach dem Verlust von zwei Punkten. Da ich immer zuerst auf unsere Leistung schaue und Gründe bei uns suche, muss ich festhalten, dass wir aus unsere Chancen und Angriffen noch klarer als 3:1 führen müssen. Zweitens dürfen wir taktisch zwischen der 90. und 98. Minute nicht so agieren, wie wir es getan haben und leichtsinnig einen Erfolg herschenken. Warum wir aber den Ausgleich zum 1:1 nach einer Abseitsstellung und aktiver Bewegung zum Ball kassieren, zwei klare Elfmeter nicht erhalten, zwei Foulspiele 16 Meter vorm Tor, bei denen wir allein aufs Tor zulaufen können, nicht geahndet werden und man sich acht Minuten Nachspielzeit aufschwatzen lässt, das muss man die an diesem Spiel leider mehr als beteiligte Personen fragen.“

Norbert Somodi (Phönix II): „Absolut turbulent am Ende natürlich. Bis zur 90. Minute lagen wir noch 1:3 hinten und dann machen wir noch zwei Tore kurz vor Schluss zum Ausgleich. Aus meiner Sicht ein verdientes Unentschieden. Großes Lob an meine Mannschaft, dass sie Moral gezeigt und nicht aufgegeben haben, um am Ende noch einen Punkt herauszuholen.“

Anzeige

SSC Hagen Ahrensburg – SV Todesfelde II 5:0 (4:0)

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Klarer Sieg für uns und vollkommen verdient in der Höhe. Leider mussten wir viel verletzungsbedingt wechseln und Kent Wienholtz musste mit dem Krankenwagen behandelt werden, der hat sich das Knie verdreht ohne gegnerische Einwirkung. Ein Dank geht dafür auch an Todesfelde raus, die sehr fair waren und die letzten 14 Minuten einen Spieler runtergenommen haben, weil wir durch die vorherigen Wechsel von verletzten Spielern nichts Neues mehr bringen konnten. Schön trotzdem, dass die Jungs heute die Tore erzielt haben.“

Finn Hartwig (Todesfelde II): „Eine bodenlose Mannschaftsleistung. Den Ahrensburgern eine schnelle und gute Genesung“

Grün-Weiß Siebenbäumen – Kaltenkirchener TS 1:2 (0:2)

Rene Sixt (Kaltenkirchen): „Wir hatten eine starke Anfangsphase, in der wir ein, zwei Tore machen müssen, aber die Entschlossenheit leider fehlte. Siebenbäumen kam dann besser ins Spiel und unser Torwart konnte sich beweisen. Nach einem berechtigten Elfmeter machen wir verdient das 1:0. Nach dem 2:0 durch Nrecaj müssen wir einen weiteren Elfmeter kurz vor der Halbzeit bekommen, da hatte der Schiri leider eine andere Sicht der Dinge. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Wir haben verpasst, das 3:0 zu machen, Siebenbäumen hat zum Glück den Anschluss verpasst. Das 2:1 fällt nach einer Ecke in der Nachspielzeit, wo wir pennen. Am Ende ein verdienter Sieg, wir sind froh über drei weitere Punkte.“

Die Stimmen zum 8. Spieltag

Der 8. Spieltag (16./17.9.2023)

SV Henstedt-Ulzburg – TSV Lägerdorf 4:1
Preetzer TSV – TSV Heiligenstedten 1:1
Sereetzer SV – Eichholzer SV 4:0
Ratzeburger SV – TSV Pansdorf 2:3
SC Rapid Lübeck – Eutin 08 2:6
SV Eichede II – Phönix Lübeck II 3:3
SSC Hagen Ahrensburg – SV Todesfelde II 5:0
Grün-Weiß Siebenbäumen – Kaltenkirchener TS 1:2

Die Tabelle

1.Eutin 08828 : 822
2.Kaltenkirchener TS822 : 722
3.SV Todesfelde II815 : 1412
4.TSV Pansdorf816 : 1712
5.Sereetzer SV819 : 1711
6.Phönix Lübeck II716 : 1611
7.TSV Lägerdorf815 : 1711
8.Preetzer TSV814 : 1711
9.GW Siebenbäumen816 : 1310
10.SV Eichede II816 : 1610
11.Eichholzer SV714 : 1510
12.TSV Heiligenstedten817 : 2110
13.SSC Hagen Ahrensburg89 : 1310
14.Ratzeburger SV813 : 169
15.SC Rapid Lübeck817 : 236
16.SV Henstedt-Ulzburg88 : 253
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -