Flutlichtmast. Foto: Lobeca/Homburg
Anzeige
OH-Aktuell

Ostholstein – In Ostholstein stand am Dienstag im Kreispokal das Viertelfinale auf dem Programm, war einiges los. So sorgte der SV Göhl (Kreisklasse) für eine Überraschung, kegelte den Verbandsligisten TSV Neustadt aus dem Wettbewerb. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden der Oldenburger SV und Eutin 08, die ungefährdet ins Halbfinale einzogen. Die Partie SG Bosau/Sarau gegen die SVG Pönitz konnte aufgrund eines Flutlichtausfalls erst eine halbe Stunde später angepfiffen werden. Im Duell der Verbandsligisten setzte sich, nachdem vor dem Start in Abschnitt zwei erneut das Flutlicht seinen Dienst kurzzeitig quittierte, letztlich der Gast, der nach Ampelkarte (75.) gegen SG-Kicker Buhmann an der Schulstraße in der Schlussphase in Überzahl agierte, klar und deutlich durch.

Ergebnisse:

SV Göhl – TSV Neustadt 4:3
SC Cismar – Oldenburger SV 0:3
SV Schashagen-Pelzerhaken – Eutin 08 1:8
SG Sarau/Bosau – SVG Pönitz 1:5

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here