Lobeca/André Porath
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Am Samstag empfängt der TSV Siems in der Frauen-Oberliga die IF Stjernen aus Flensburg am Krummen Weg. Nachdem die Gastgeber am letzten Wochenende pausierte, spielt das Team vom Maurice Maletzki endlich wieder. Aktuell steht der TSV Siems mit sieben Punkten auf einen Abstiegsplatz, punktgleich mit den IF Stjernen (Tordifferenz -14) und der SG NieBar (Tordifferenz -8). Nur das schlechtere Torverhältnis beschert den Siemsern den 11. Tabellenplatz (Tordifferenz -27) Der Trainer Maletzki zu HL-SPORTS: „Wir erwarten am Samstag gegen Flensborg ein sehr zweikampfgeprägtes Match, in welchem wir wieder alles reinwerfen müssen und wollen. Die letzten Siege haben gutgetan, wir wollen aber mehr. Dafür haben wir hart gearbeitet. Wenn wir am Samstag die Zweikämpfe annehmen und diese auch mit aller Macht gewinnen wollen, können wir bestehen.“ Die Partie startet um 17.30 Uhr.

Am Sonntag trifft der ATSV Stockelsdorf auf die Reserve von Holstein Kiel. Nach den letzten Niederlagen muss unbedingt ein Sieg wieder her. Diesen möchte das Team von Freddy Grünsteidl am Sonntag einfahren. Der Coach: „Neue Runde, neues Glück – der gleiche Kader der letzten Wochen, die gleiche Zielsetzung: Endlich wieder Punkte. Wir müssen an uns glauben, wie letzte Woche, und das Matchglück ein wenig erzwingen. Verdient hätte die Truppe sich das Erfolgserlebnis allemal.“ Im Herrengarten starte die Partie um 11 Uhr.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Der 12. Spieltag (11.09.-12.09.):

SG NieBar – SSG Rot-Schwarz Kiel, Sa., 14 Uhr
TSV Russee – SV Frisia 03, 15 Uhr
TSV Klausdorf – Kieler MTV, 17 Uhr
TSV Siems – IF Stjernen Flensborg, 17.30 Uhr
ATSV Stockelsdorf – Holstein Kiel II, So., 11 Uhr
FSC Kaltenkirchen – SSC Hagen Ahrensburg, 12 Uhr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.