Drei Tore von Malone – leider nicht für den VfB Lübeck

Ryan Malone (VfB Lübeck). Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Ein Kommentar von Karl-Heinz Tiedemann:

Maurice Malone kam mit seinen drei Toren zwar nicht an die vier Tore von Dortmunds Erling Haaland in Berlin heran, doch der 21-jährige Ex-Augsburger rettete mit
seinen drei Treffern dem SV Wehen immerhin am vergangenen Spieltag in der 3. Liga ein beachtliches 3:3 beim 1. FC Saarbrücken. Für Malone waren es die Tore drei, vier und fünf, womit er sich in die Verfolgergruppe der Führenden eingruppierte. Weiter ganz vorn ist Türkgücü-Stürmer Petar Sliskovic (8), gefolgt von Sebastian Jacob und Nicklas Shipnoski (beide Saarbrücken), Zlatko Janjic und Äygün Yildirim (beide Verl), die es alle auf sechs Tore brachten. Da dieser Malone nicht für den VfB Lübeck, sondern für Wehen spielt, werden wir vermutlich keinen VfBer so weit vorne in der Torschützenliste sehen.

Macht nix!

Doch das macht gar nichts: Im Gegenteil. Schon acht Grün-Weiße zeichneten sich als Torschützen aus. Yannick Deichmann traf schon dreimal, Patrick Hobsch, Martin Röser, Ersin Zehir und Pascal Steinwender alle zweimal. Soufian Benyamina, Tommy Grupe und Osarenren Okungbowa waren einmal erfolgreich. Damit sind die Lübecker nicht so leicht auszurechnen. Die tolle Serie mit vier Siegen in Folge ist ein Beweis dafür.

- Anzeige -
Yannick Deichmann (VfB Lübeck) und Bright Arrey-Mbi (FC Bayern München II). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Meppen holt Frommann

Der SV Meppen hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Emsländer nahmen den zuletzt vereinslosen Constantin Frommann bis 2022 unter Vertrag, weil mit Luca Plogmann (Patellasehnenriss) und Matthias Harsmann (Schambeinentzündung) gleich zwei Torhüter langfristig ausfallen. Frommann spielte zuletzt bei Großaspach. Er wird sich jetzt mit dem langjährigen Stammtorhüter Erik Domaschke um die Nr. 1 im Meppener Tor streiten müssen.

Schon 36 Platzverweise

Die 3. Liga kommt ganz schön bunt daher. 15 Rote und 17 Gelb-Rote Karten zeigten die Unpartteiischen den Aktiven auf dem Feld, dreimal waren Trainer oder deren Assistenten mit Rot, einmal mit Gelb-Rot betroffen. Daneben gab es auch noch 13 Gelbe Karten.

Anzeige
AOK
Anzeige

Über zwei Dutzend Elfer

Und wir haben noch etwas für die Freunde der Statistik. 25 Mal zeigten die Schiris bisher auf den Elfmeterpunkt. 20 Strafstöße wurden verwandelt, drei von den Torhütern gehalten (leider auch der von Martin Röser beim 3:4 bei Türkgücü München), zwei gingen sogar am Tor vorbei.

Ron-Thorben Hoffmann (FC Bayern München II), Martin Röser (VfB Lübeck). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Der 11. Spieltag (20. – 22.11.)

Duisburg – Verl 0:4
1860 – Uerdingen 0:0
Meppen – Türkgücü abgesetzt
Halle – Kaiserslautern 1:1
Saarbrücken – Wiesbaden 3:3
Rostock – Dresden 1:3
Zwickau – Mannheim 0:0
Lübeck – Bayern II 3:0
Unterhaching – Köln 2:2
Ingolstadt – Magdeburg 1:0

Die Tabelle

1.1. FC Saarbrücken1122 : 1223
2.FC Ingolstadt1115 : 1220
3.SG Dynamo Dresden1114 : 1119
4.TSV 1860 München1121 : 1218
5.Viktoria Köln1116 : 1817
6.SC Verl918 : 1016
7.Türkgücü München917 : 1316
8.F.C. Hansa Rostock1016 : 1216
9.SV Wehen Wiesbaden1119 : 1616
10.KFC Uerdingen1110 : 1215
11.SV Waldhof Mannheim1019 : 1514
12.VfB Lübeck1116 : 1614
13.FC Bayern München II1015 : 1612
14.Hallescher FC1012 : 1912
15.FSV Zwickau1011 : 1311
16.1. FC Kaiserslautern1110 : 1410
17.SpVgg Unterhaching99 : 1310
18.MSV Duisburg1110 : 199
19.1. FC Magdeburg1110 : 198
20.SV Meppen89 : 176

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments