FC Dornbreite, Torjubel am Steinrader Damm. Foto: sr
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Nach der Niederlage von Preußen Reinfeld am Mittwochabend war vor dem Anpfiff am Himmelfahrtstag bereits klar, was der FC Dornbreite benötigt, um auch, ebenso wie der VfB Lübeck II, in der Saison 2022/2023 in der Oberliga kicken zu können: Nämlich mindestens einen Zähler gegen den SV Frisia 03. Das gelang auch, wurde vor über 200 Zuschauer sogar noch getoppt. Denn bereits in einer irren, starken ersten Halbzeit legte der Gastgeber mit dem überragenden 4:0 den Grundstein zum Sieg, spielte sich teilweise in einen Rausch. Da im zweiten Abschnitt auch nichts mehr anbrannte, konnten die Feierlichkeiten starten. Ein Bericht von den vor dem Anpfiff stattgefundenen Verabschiedungen folgt bei HL-SPORTS später.

FC Dornbreite vs. SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Foto: sr

FC Dornbreite – SV Frisia 03 6:2 (4:0)

Tore: 1:0 Lübcke (2.), 2:0 Görlitz (23.), 3:0 Peters (32.), 4:0 Peters (41.), 4:1 Heider (58.), 5:1 Peters (62.), 5:2 Hoefer (70.), 6:2 Görlitz (75.)

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Sascha Strehlau (FCD-Coach): „Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt, in der Abstiegsrunde wohl die beste. Es passte einfach alles zusammen, ein toller Tag, eine tolle Kulisse und unter dem Strich ein verdienter Sieg. Wir bleiben in der Oberliga – ich bin mega zufrieden.“

Tabelle:

1.PSV Neumünster1536:1734
2.SC Weiche Flensburg 08 II1634:2229
3.FC Dornbreite1638:3026
4.VfB Lübeck II1535:2025
5.Preußen Reinfeld1628:2323
6.SV Frisia 031533:3422
7.TSV Altenholz1518:4315
8.Eutin 081418:2514
9.TSV Kronshagen1411:374

Bildquellen

  • FC Dornbreite jubelt, Oberliga: sr
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.