Große Spannung - auch bei Geisterspielen in der Bundesliga (Foto: Lobeca/Norbert Gettschat)

Dortmund – Der zweite Teil des 32. Bundesliga-Spieltags ist ausgesprochen dumm für Werder Bremen gelaufen. Zwei unmittelbare Konkurrenten im Abstiegskampf sammelten überraschend Punkte ein. Der Clou: Mainz 05 siegte 2:0 bei Borussia Dortmund; Fortuna Düsseldorf gelang ein 2:2 in Leipzig.

Und so haben die Mainzer – am Sonnabend Gastgeber im Abstiegsgipfeltreffen mit Werder Bremen – jetzt sechs Punkte Vorsprung auf die Grün-Weißen. Auf Rang 15, dem ersten Nichtabstiegsplatz,  sind die Mainzer mit 34 Punkten selbst bei zwei Niederlagen  nur zu überholen, wenn den Bremern zwei deutliche Siege – eben in Mainz und zum Abschluss im Weser-Stadion gegen Köln – gelingen. Der Relegationsplatz – jetzt von Düsseldorf (mit 29 Punkten) belegt – ist für Trainer Florian Kohfeldt und sein Team indes erreichbar – als Station der letzten Hoffnung. Beim gegenwärtigen Ranking in der 2. Bundesliga wäre dann der Hamburger SV Gegner in den beiden Relegationsrunden…

Was lief noch am Mittwochabend? Schalke blieb mit dem 1:2 in Frankfurt im 14. Spiel in Serie sieglos. Augsburg unterlag zu Hause 1:3 gegen Hoffenheim – für die Gäste bleibt der Platz in der Europa League erhalten, die Gastgeber haben es am kommenden Spieltag in Düsseldorf in der Hand, letzte Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen. Allerdings könnte eine Niederlage die Lage noch prekär werden lassen…

Leverkusen behauptete mit einem 3:1 gegen Köln den vierten Tabellenplatz, der den Einzug in die Champions League bedeutet. Die Kölner wiederum sind mit 35 Punkten noch nicht in der absolut sicheren Tabellenzone. Nach dem kommenden Heimspiel gegen Frankfurt  steht zum Saisonfinale der Besuch im Bremer Weser-Stadion an – und da fightet Bremen dann um die letzte Chance.    

Anzeige
AOK