„Ebbe“ nimmt Job in der Regionalliga an

Ex-Vicky-Coach wird Co-Trainer bei Eintracht Norderstedt

Marius Ebbers wird Co-Trainer bei Eintracht Norderstedt. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Norderstedt – Der FC Eintracht Norderstedt hat einen neuen Co-Trainer. Marius „Ebbe“ Ebbers wird zur neuen Saison an der Seite von Chefcoach Olufemi Smith an der Seitenlinie des Regionalligisten stehen.

Kein „Hütchenaufsteller“

Smith hat sich von Anfang an einen starken Co-Trainer als zweiten Mann gewünscht. Das teilten die Segeberger mit. Keinen „Hütchenaufsteller“, sondern jemand gestandenes, der gleich ein gewisses Standing mitbringt und ihn auch inhaltlich „challenged“. Dieser Wunsch wurde ihm nun erfüllt. Der ehemalige Profi Ebbers kommt mit der Vita von 273 Zweitliga-Spielen und 77 Bundesliga-Spielen an die Ochsenzoller Straße. Zuletzt war Ebbers von Sommer 2019 bis Februar diesen Jahres Chef-Trainer des Hamburger Oberligisten SC Victoria.

- Anzeige -

Vorfreude beim „neuen“ Mann

„Nach fast acht Jahren SC Victoria ist die Vorfreude auf einen neuen Verein, eine neue Mannschaft und neue Menschen in einer höheren Liga riesig“, zeigte sich Ebbers bei der Vertragsunterschrift hochmotiviert und weiter: „Die Gespräche mit Reenald und Femi waren super und die Idee, die sie vom Fußball haben, passen sehr gut zu meiner. Deswegen freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer-Team und der Mannschaft samt Staff.“

Schon einmal zusammen…

Dabei kennen sich „Ebbe“ sein Chef Smith, denn bereits im Spätherbst seiner Karriere kickten beide zusammen VfL 93. Smith freut sich bereits jetzt auf den früheren Stürmer: „Mit Ebbe haben wir das Trainerteam optimal ergänzt und ganz viel Qualität hinzugewonnen. Neben seiner riesigen Erfahrung als Spieler, hat er auch schon als Trainer bei Victoria Hamburg wertvolle Erfahrungen sammeln können. Dies gepaart mit seinen kommunikativen und menschlichen Qualitäten machen Ebbe zu einer idealen Verstärkung für uns. Ich freue mich riesig, dass er sich, trotz anderer Angebote, für EN und die Mitarbeit in unserem Team entschieden hat.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Steigt der SV Todesfelde dieses Jahr in die Regionalliga auf?

  • Nein, „Tofe“ packt es nicht (55%, 574 Votes)
  • Ja, der SVT schafft das (34%, 355 Votes)
  • Ich bin mir nicht sicher (10%, 107 Votes)

Total Voters: 1.036

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.