Ein letztes Mal… egal?! – Spitzenreiter kann Konkurrenten ausschalten

Eichholzer SV schon in der Winterpause

Andre Frese (Sereetzer SV). Foto: Lobeca
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Der Eichholzer SV kann sich das Treiben am 14. Spieltag in der Landesliga Holstein am kommenden Wochenende von der Couch aus ansehen, denn der Club von der Guerickestraße befindet sich schon in der Winterpause. Am vergangenen Mittwoch gab es im „Meister-der-Meister“-Cup gegen einen buntgewürfelten TSV Pansdorf im Übrigen noch das Aus nach Elfmeterschießen. Egal?!

Entscheidung zu Frese naht

Der Rest der Liga will „noch einmal alles geben“, wie auch Stadtnachbar TSV Travemünde, der zum Fast-Derby den Sereetzer SV empfängt. Möglich, dass es für deren Interimstrainer Andre Frese das letzte Spiel wird. Im Winter will man sich zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergeht. Mit Platz sechs und vier Siegen im Rücken gab es für ihn nach dem Wechsel an der Seitenlinie einen Turbo-Start. Nur die eine Niederlage gegen Spitzenreiter SV Eichede II lässt einen Mini-Makel aufblitzen, dürfte allerdings verschmerzbar gewesen sein. Gegen die Top-Teams aus Siebenbäumen und Büchen-Siebeneichen spielte der 32-Jährige mit seinem Team unentschieden. Jetzt soll am Rugwisch nochmal gepunktet werden.

- Anzeige -

Top-Spiel im Ernst-Wagener-Stadion

Die beiden Mannschaften mit den wenigsten Niederlagen treffen am Sonntag im Ernst-Wagener-Stadion aufeinander. Der SV Eichede II empfängt Grün-Weiß Siebenbäumen. Beide sind die Top-Favoriten auf die Meisterschaft, wobei die Gastgeber nur auf einen Aufstieg hoffen dürfen, sollte das eigene Oberliga-Team den Sprung in die Regionalliga schaffen. Für GWS ist es der nächste Anlauf in die höchste Klasse des Landes zu springen. Das Hinspiel gewannen die Lauenburger knapp mit 3:2.

Die Stimmen vor dem Spieltag

TSV Travemünde – Sereetzer SV (Sa., 14 Uhr)

Axel Junker (Travemünde): „Am Samstag steht unser letztes Heimspiel in diesem Jahr an und mit Sereetz haben wir nochmal ein tolles Spiel und tollen Gegner zum Jahresabschluss. Die Mannschaften kennen sich gut und es wird vermutlich ein enges Spiel, in dem wir ein letztes Mal alle Kräfte mobilisieren wollen und müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen. Personell wird es besser als zuletzt. Tümer, Böttcher, Mielke und Kamke könnten zumindest wieder dabei sein.“

Andre Frese (Sereetz): „Mit Travemünde erwartet uns eine erfahrene Truppe, die an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen kann. Wir wollen nochmal alles investieren und mit einem Sieg in die Winterpause gehen. Personell haben wir wie wohl alle Mannschaften den ein oder anderen mit einer Erkältung. Also wird der endgültige Kader sich erst Freitag entscheiden.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

TuS Hartenholm – SV Henstedt-Ulzburg (So., 12 Uhr)

Marius Kirstein (Hartenholm): „Auch wenn wir gerne gespielt hätten, hat uns das vergangene, spielfreie Wochenende gutgetan, um die Kräfte für die letzte Partie dieses Jahr gegen den SVHU nochmal zu bündeln. Mit ihrem Sieg gegen Lägerdorf konnten sie sich zunächst einen Platz im oberen Tabellendrittel sichern und sowas beflügelt natürlich. Eine taktisch sehr disziplinierte Mannschaft, die über das Kollektiv kommt und dazu haben sie mit Ole Schneemann einen herausragenden Vollstrecker vorne drin. Es gibt aber überhaupt keinen Grund, weshalb wir uns verstecken sollten. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer gepasst haben, konnten wir in den letzten Wochen immer eine positive Entwicklung verbuchen, daher rechnen wir mit einer sehr ausgeglichenen Partie und freuen uns auf den letzten Auftritt vor heimischer Kulisse.“

TSV Lägerdorf – Breitenfelder SV (So. 14 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Nach der unfreiwilligen Pause vom vergangenen Wochenende fahren wir trotzdem frohen Mutes quer durch Schleswig-Holstein, um im Lägerdorf das letzte Spiel zu bestreiten. Der Bus steht bereit, die Fans haben Bock – wir wollen natürlich nicht mit leeren Händen die weite Rückfahrt antreten, allerdings wird das auch eine schwere Aufgabe – egal!“

Büchen-Siebeneichener SV – Phoenix Kisdorf (So., 14.30 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Letztes Punktspiel im Jahr 2021. Zu Gast ist Kisdorf, die zur Zeit den letzten Tabellenplatz belegen. Unverständlich, wenn man sich die anfänglichen Ergebnisse und den Kader anschaut. Jedoch war die Mannschaft von Verletzungen gebeutelt. Jetzt dürften so langsam sich die Reihen wieder schließen, so dass wir mit einer starken Mannschaft rechnen. Unser Spiel muss auf dem Kunstrasen ausgetragen werden, da die Gemeinde Büchens den Rasenplatz gesperrt hat. Definitiv nicht dabei sind Möller, Treichel, Saupe, Ceesay und Tippl wegen langwierigen Verletzungen. Natürlich wollen wir das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen.“

Der 14. Spieltag (20./21.11.)

TSV Travemünde – Sereetzer SV (Sa., 14 Uhr)
TuS Hartenholm – SV Henstedt-Ulzburg (So., 12 Uhr)
TSV Lägerdorf – Breitenfelder SV (14 Uhr)
SV Eichede II – GW Siebenbäumen
Büchen-Siebeneichener SV – Phoenix Kisdorf (14.30 Uhr)

Die Tabelle

1.SV Eichede II926 : 1122
2.TSV Lägerdorf1232 : 2120
3.SV Henstedt-Ulzburg1128 : 1419
4.GW Siebenbäumen919 : 1118
5.Büchen-Siebeneichener SV1125 : 2215
6.Sereetzer SV1118 : 1715
7.TSV Travemünde1215 : 2515
8.Eichholzer SV1124 : 2414
9.TuS Hartenholm1019 : 2511
10.Breitenfelder SV1115 : 318
11.SSC Phoenix Kisdorf99 : 296

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.