Der Test des VfB in Schwerin endete 2-2.

Lübeck – Das fünfte Testspiel des VfB Lübeck mit Blick auf die Spielzeit 2021/2022 gehört bereits wieder der Vergangenheit an. Am Sonntag musste sich der Regionalligist mit einem 2:2 (wir berichteten) begnügen, konnte seiner Favoritenrolle beim FC Mecklenburg Schwerin nicht gerecht werden. Das Unentschieden, nach 2:0-Führung der Hansestädter, beim NOFV-Oberligisten fasste der Cheftrainer von der Lohmühle wie folgt zusammen.

So sagte Lukas Pfeiffer: „Am Ende haben wir uns dieses Ergebnis verdient. Wir hatten genügend Möglichkeiten, um dieses Spiel frühzeitig für uns zu entscheiden. Natürlich sieht man in dieser Phase der Vorbereitung aber auch, dass wir das eine oder andere ausprobiert haben und es für manche Spieler bei den hohen Temperaturen auch kräftemäßig am Ende schwer war. Wir haben ein paar Dinge gesehen, an denen wir in den nächsten Tagen noch arbeiten müssen.“

- Anzeige -
Stadion FC Mecklenburg Schwerin. Foto: MA

Nächster Testkick…

Am 31. Juli gastiert der Drittliga-Absteiger nun im Dr.-Curt-Wassmund-Stadion beim TSV Pansdorf. Anpfiff ist um 14.00 Uhr am Techauer Weg. Dagegen wurde der Test gegen den SV Werder Bremen II (geplant am 7. August) – laut offizieller Version des VfB Lübeck – in gegenseitigem Einvernehmen abgesagt. Im Endeffekt war es aber laut Informationen von HL-SPORTS wohl so, dass die Bremer nicht wirklich Lust hatten in der Hansestadt Lübeck aufzulaufen, auswärts aufzutreten. So geriet alles ins Stocken und führte letztlich dann zur Absage…

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pokal zu terminieren…

Ob ein weiteres Testspiel hinzu kommt, wird in den nächsten Tagen entschieden. Terminiert werden muss zudem noch das SHFV-Pokal-Achtelfinale beim SV Todesfelde.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.