Lübeck – Nachdem die Reservemannschaft des 1. FC Phönix Lübeck (Verbandsliga Süd-Ost/3. Tabellenplatz) bereits letzte Woche das Bleiben des jungen Quartetts (Tolga Cengel, Luke Wagener, Justin Ohde, Jermaine de Guzman) für die kommende Saison 2021/22 publiziert hatte, folgte nun zeitnah ein Trio, das dem ambitionierten Verbandsligisten auch in Zukunft zur Verfügung stehen wird. Gemeint sind Tom Meier (24), Ibrahim „Omar“ Sweiti (24) und Felix Stieglitz (22).

Linksaußen Tom Meier wechselte im Sommer 2015 vom VfB Lübeck an die Travemünder Allee, geht nun also bereits in seine siebte Saison im Trikot der Adler. Er stieg mit der Erstvertretung der Adler bis in die Oberliga auf, bevor er sich der 2. Mannschaft anschloss. Auf der Facebookseite des 1. FC Phönix II sagte Tom Meier zu seinem Verbleib: „Ich bin mittlerweile seit sechs Jahren bei Phönix und fühle mich in dieser Mannschaft richtig wohl. Wir haben eine junge Truppe, mit vielen vielversprechenden Talenten, die sich stetig weiterentwickeln wollen. Dazu haben wir einen guten Mix aus erfahrenen Spielern, die die jungen Wilden führen müssen. Wir müssen jetzt erstmal abwarten bis es endlich wieder losgeht, aber die Mannschaft ist heiß und will sich die Meisterschaft holen!“

- Anzeige -
Mario Nagel (Nr.21 SC Rapid Lübeck), Tom Meier (11, 1. FC Phönix II). Archivfoto: Lobeca/Raasch

Rechtsaußen Ibrahim „Omar“ Sweiti wechselte im Januar 2017 aus Dortmund vom Hombrucher SV zum 1. FC Phönix Lübeck und stieg ebenfalls mit der Ersten bis in die Oberliga auf, bevor er den Weg zurück in die Zweite ging. Sweiti sagt: „Ich freue mich sehr, wieder ein Teil des Teams zu sein und ich fühle mich einfach sehr wohl beim 1. FC Phönix Lübeck. Meine Ziel ist natürlich, mit der Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga zu erreichen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Ibrahim Sweiti (1. FC Phönix Lübeck). Foto: sr

Defensivspieler Felix Stieglitz führte es im Sommer 2017 von der JVF Hanse an den Flugplatz. Dort stieg auch er mit der Ersten des 1. FC in die Oberliga auf. Im Sommer 2019 führte es den Kicker zum FC Dornbreite, mit dem er ebenfalls in die Oberliga aufstieg. Im Sommer 2020 kehrte der Abwehrstratege aber an die Travemünder Allee zurück und schloss sich der Reserve der Hansestädter an. Stieglitz bekräftigt: „Ich freue mich, weiterhin ein Teil dieser Mannschaft und des Vereins zu sein. Wir haben hier ein super Umfeld und auch innerhalb der Mannschaft läuft es. Wir sind eine junge, spielstarke Truppe, die in einigen Spielen bereits gezeigt hat, welche Leistungen sie abrufen kann. Das Ziel für die nächste Saison muss der Aufstieg in die Landesliga sein.“

Felix Stieglitz (2, 1.FC Phönix Lübeck) im Zweikampf gegen Christian Reinke (9, TSV Siems). Archivfoto: Lobeca/Raasch

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.