Trainer Carsten Henck (TSV Pansdorf). Foto: sr
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – Nachdem am Mittwoch noch ein Nachholspiel stattfand, müssen bis auf die spielfreie Reservevertretung des SC Weiche Flensburg 08 alle Klubs in der Oberliga am Wochenende ran. Am Sonnabend genießen der TSV Pansdorf und Oldenburger SV im Rahmen des 27. Spieltages Heimrecht. Allen voran das Team vom Techauer Weg benötigt dort im Abstiegskampf gegen Husum dringend die volle Punktzahl. Ansonsten rückt das Szenario runter in die Landesliga immer näher. Zählbares visiert tags darauf auch der VfB Lübeck an der Lohmühle an. Direkt gegenüber stehen sich der SV Eichede und FC Dornbreite. Die Favoritenrolle haben ganz klar die Stormarner inne. Ein echtes Spitzenspiel steigt parallel in Todesfelde, wo mit dem SVT und FC Kilia Kiel zwei heiße Meisterschaftskandidaten aufeinandertreffen. Die Mannschaft von Coach Sven Tramm steht dabei etwas mehr unter Druck. Denn sollte der SV Todesfelde an der Dorfstraße verlieren, würde der Abstand auf den direkten Konkurrenten immer mehr (vielleicht schon zu sehr) anwachsen.   

TSV Pansdorf – Husumer SV (Sa., 14 Uhr)

Carsten Henck (Pansdorf): „Husum ist von den Truppen, die um den Klassenerhalt kämpfen, am besten aus den Startlöchern im Jahre 2023 gekommen. Respekt vor allem vor dem Punktgewinn gegen den PSV Neumünster. Trotz allem, wir sind unter Zugzwang und werden voll auf Sieg spielen. Die Stimmung in der Truppe ist gut und gibt Anlass zu Optimismus. Uns stehen 21 Spieler zur Verfügung, wobei man bei Mess und Basse abwarten muss, denn beide erlitten Blessuren in der Trainingswoche.“

Oldenburger SV – TSV Bordesholm (Sa., 18 Uhr)

VfB Lübeck II – TSB Flensburg (So., 14 Uhr)

Dominik Toschka (VfB II): „Nach den zwei Auswärtsspielen freuen wir uns jetzt wieder bei uns spielen zu können. Mit dem TSB erwartet uns eine gefestigte Oberliga-Mannschaft. Wir werden uns aber nicht verstecken, sondern werden daran arbeiten unsere Idee vom Spiel auf den Platz zu bringen. Aber es muss allen bewusst sein, dass wir das Maximum aus uns rausholen müssen, um gegen Flensburg die Punkte bei uns zu behalten. Die personelle Lage ist entspannt. Bis auf die Langzeitverletzten Jose Aguirre, Tom Schilling, Oskar v. Esebeck, Domenik Krause und Timon Flach können wir aus dem Vollen schöpfen.“

Anzeige
Anzeige

SV Todesfelde – FC Kilia Kiel (So., 14 Uhr)

Sven Tramm (SVT): „Benner, Stehnck, Beck sind weiterhin verletzt, Holst mit Fragezeichen. Das ist ein absolutes Spitzenspiel, auf das wir uns sehr freuen. Gegen die beste Offensive der Liga müssen wir uns richtig strecken. Trotzdem wollen wir natürlich dieses Spiel zu Hause gewinnen, dass steht außer Frage.“

SV Eichede – FC Dornbreite (So., 14 Uhr)

Paul Kujawski (SVE): „Schön, dass wir nun langsam einen Rhythmus bekommen. Die Jungs haben Lust auf die kommenden Spiele. Wir lassen uns nicht von irgendwelchen Momentaufnahmen täuschen. Jedes Spiel gehen wir zu 100 Prozent an, wenn wir weniger machen, wird es eng für uns. Wir hoffen, dass die angeschlagenen Spieler, also Marwin Miljic, Richard Arndt und Permo Ehlers, am Sonntag gegen Dornbreite wieder zurück sind.“

Weitere Spiele:

PSV Neumünster – Heider SV (Sa., 14 Uhr)
SV Frisia – GW Siebenbäumen (So., 14 Uhr)
Inter Türkspor – Eckernförder SV (So., 16 Uhr)
Spielfrei: SC Weiche II

Die Tabelle:

1.FC Kilia Kiel2396:2359
2.SV Eichede2247:1454
3.SV Todesfelde2277:2351
4.Heider SV2053:3443
5.PSV Neumünster2373:3341
6.TSB Flensburg2250:3138
7.Eckernförder SV2244:3638
8.Oldenburger SV2438:5030
9.Inter Türkspor2249:4629
10.VfB Lübeck II2350:6427
11.TSV Bordesholm2336:4825
12.SC Weiche II2338:4724
13.Husumer SV2437:7219
14.TSV Pansdorf2229:6417
15.FC Dornbreite2422:6617
16.SV Frisia 032320:6714
17.GW Siebenbäumen2222:6313
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -