VfB Lübeck. Foto: sr

Lübeck – Nach dem Spiel am Mittwoch bei Oberligist SV Eichede (2:1) führte es die Grün-Weißen am Sonntag zum dänischen Erstligisten Vejle BK. Dort gab es aus Sicht der Schleswig-Holsteiner vom Ergebnis her nicht viel zu holen. Die Begegnung ging mit 0:1 (0:1) verloren. Allerdings verkauften sich der VfB Lübeck insgesamt sehr ordentlich.

Dicke Chance ausgelassen – in Rückstand geraten

Lübeck begann stark. Bereits nach vier Minuten hatte Malek Fakhro, der selbst gefoult wurde im Sechszehner, die große Chance zur VfB-Führung, vergab aber vom Elfmeterpunkt aus. Auch Nathaniel Amamoo hatte ein Tor auf dem Schlappen, scheiterte allerdings mit links an Dänemarks Schlussmann (27.). Die Hausherren waren da einfach effektiver. U21-Nationalspieler Wahid Faghir traf nach Pass in die Gasse aus Nahdistanz zum 1:0 (32.). So ging es auch in die Kabinen.

- Anzeige -

Auf Augenhöhe – Belohnung blieb aus

Auch im zweiten Abschnitt bewegte sich das VfB-Team auf Augenhöhe, durfte sogar jubeln. Vjekoslav Taritas hatte getroffen (61.), zuvor soll ein Lübecker allerdings im Abseits gestanden haben. Pech hatte zudem Tommy Grupe, der per Kopfball nur den Pfosten traf (77.).     

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Probe-Innenverteidiger…

Beim Test in Dänemark war Calvin Brackelmann (21) mit an Bord bei den Lübeckern, spielte zur Probe vor. Der Innenverteidiger ist derzeit vereinslos, stand zuvor in Diensten vom SV Rödinghausen (Regionalliga West). In der deutschen Nationalmannschaft (U19/U18) kam der 1.96 Meter große Defensivspezialist 9 Mal zum Einsatz. Ob Brackelmann verpflichtet wird, entscheidet sich wohl in den nächsten Tagen…

Startaufstellung VfB: Gründemann – Daube, Grupe, Brackelmann, Kölle – Krollikowski, Boland – Amamoo, Taritas, Ramaj – Fakhro

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.