Endspiel endet Unentschieden

FC Ahrensburg steigt auf – SIG Elmenhorst mit zweiter Chance

Der FC Ahrensburg steigt auf. Foto: FC Ahrensburg
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Elmenhorst – Jetzt aber! Der FC Ahrensburg gewann sein Lichterfest am vergangenen Donnerstag mit 3:1 gegen SV Schackendorf und steigt in die Verbandsliga auf. Eine Woche zuvor war die Begegnung wegen Ausfalls des Flutlichts mittendrin abgebrochen worden. Im Endspiel der Kreisliga Süd traf man auf den bereits feststehenden Vizemeister SIG Elmenhorst und trennte sich 2:2-Unentschieden. Die Stormarner führten mit 2:0, doch Elmenhorst traf noch zweimal in den letzten fünf Minuten. Für beide war es das erste Unentschieden der Saison.

Avni Ajvazi (FC Ahrenburg): „Für uns ging es um nichts mehr, daher hat die Hälfte der Stammelf gefehlt. Wir wollten aber trotzdem ein gutes Spiel abliefern, was uns auch gelungen ist. Am Anfang haben beide Mannschaften sich abgetastet, aber ich würde sagen, wir waren schon die Mannschaft, die mehr fürs Spiel getan hat und Elmenhorst hat sich eher aufs kontern konzentriert und auf Fehler von uns gelauert. Paar gefährliche Konter waren dabei, aber wir hatten die beste Chance nach einem Foulelfmeter, den leider Bennet Gollin verschoss, denn der Keeper hielt. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause. Zweite Halbzeit haben wir eine Schippe drauf gelegt und erzielten innerhalb von zehn Minuten zwei Tore. Zu diesen Zeitpunkt war es verdient, da wir das Team waren, das den Takt angab und Elmenhorst Probleme hatte, unsere Angriffe zu stoppen. Dann fingen die ganzen Wechsel an, was auch normal ist, da Spieler ins Spiel kamen, die nicht viel gespielt haben. Die Ordnung ging in unserem Defensivverhalten verloren, daher erzielte Elmenhorst kurz vorm Ende noch zwei Tore. Kurz vorm Schluss wurde mein Bruder eingewechselt, den wir als Team gerne mit dem Aufstieg in die Verbandsliga beschenken wollten, da er eigentlich gar nicht mehr spielt, aber sehr lange beim Verein ist. Letztendlich geht das Unentschieden, denke ich, für beide Teams in Ordnung, da bei beiden Teams auch das Feuer gefehlt hat, da es theoretisch um die goldene Ananas ging.“

Auf nach Wahlstedt

Für die Lauenburger ist die Saison noch nicht beendet. Sie müssen nun in zwei Aufstiegsspielen gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Mitte antreten und haben so die Chance, ebenfalls noch in die Verbandsliga aufzusteigen. Es geht am 26. Mai um 15 Uhr in das Hinspiel beim SV Wahlstedt. Das Rückspiel steigt am 1. Juni um 15 Uhr “Auf der Horst“ bei der Sport-Interessen-Gemeinschaft.

Anzeige

Pölitz zum Ende mit Remis

Beim Abstieg war ebenfalls schon vor Pfingsten alles klar. Der SSV Pölitz und SV Hammoor steigen in die Kreisklasse A ab. Die Pölitzer beendeten die Saison noch einmal mit einem Unentschieden, nach insgesamt 27 Niederlagen.

Wer gewinnt den Schleswig-Holstein Pokal?

  • 1. FC Phönix Lübeck (44%, 494 Votes)
  • SV Todesfelde (37%, 414 Votes)
  • Ist mir egal (17%, 190 Votes)
  • Weiß ich nicht  (1%, 13 Votes)

Total Voters: 1.111

Wird geladen ... Wird geladen ...

Die Abschlusstabelle

1.FC Ahrensburg30131 : 3180
2.S.I.G. Elmenhorst30108 : 3574
3.Leezener SC3087 : 4366
4.SV Schackendorf3092 : 4860
5.Bargfelder SV3093 : 7952
6.Kaltenkirchener TS II3076 : 6849
7.VfL Rethwisch3063 : 6049
8.Hagen Ahrensburg II3052 : 6840
9.TuS Hoisdorf3072 : 6737
10.SSC Phoenix Kisdorf II3049 : 6737
11.SV Bor. Möhnsen3056 : 7936
12.SC Union Oldesloe3067 : 8333
13.SV Henstedt-Ulzburg II3064 : 8429
14.SG Wentorf-S./​Schönb.3061 : 9625
15.SV Hammoor3029 : 8519
16.SSV Pölitz3031 : 1384
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -