Ersin Zehir verlässt FC St. Pauli

Lübecker sucht neue Herausforderung

Ersin Zehir (VfB Lübeck). Foto: Fishing4/Marcel Krause

Hamburg – Ersin Zehir und der FC St. Pauli haben ihren Vertrag vorzeitig aufgelöst. Der gebürtige Lübecker, der in der vergangenen Saison an den VfB ausgeliehen war, sucht sich einen neuen Verein. Eigentlich wäre der Mittelfeldspieler noch zwei Jahre am Millerntor gebunden, doch nun soll es ein anderer Verein sein.

„Nächster Schritt in meiner Entwicklung“

„Ich bin dem FC St. Pauli sehr dankbar dafür, dass ich hier die Möglichkeit hatte, mich zum Fußballprofi zu entwickeln. Ich werde den Verein, das Millerntor, meine Mitspieler und die Fans immer in bester Erinnerung behalten. Gleichzeitig möchte ich auch den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen und werde mich deshalb einer neuen sportlichen Aufgabe zuwenden“, so der 23-Jährige. Bei den Braun-Weißen würde er in der 2. Bundesliga keine Rolle spielen. Angebote soll es bisher auch keine gegeben haben.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Bildquellen

  • hro-lue-tes_1275: Foto: Fishing4/Marcel Krause
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.