Erst Flop, dann top – Spitzenteams erarbeiten sich kleinen Vorsprung

MTV Ahrensbök rutscht erstmals ans Tabellenende

Torwart Julien Blume (Eintracht Groß Grönau II) musste auf der Falkenwiese dreimal hinter sich greifen. Foto: Torsten Stati

Lübeck – Der siebte Spieltag ist fast vorbei und mit durchschnittlich vier Toren pro Spiel, ist für die Zuschauer der Kreisliga Süd-Ost ordentlich was geboten worden. Bis auf die Partie SV Schackendorf gegen Rapid II, die im Vorfeld abgesagt wurde (HL-SPORTS berichtete), traten alle anderen Teams gegeneinander an. Der TSV Schlutup empfing dabei Eintracht Segeberg bereits am Donnerstagabend und schickte die Gäste mit einem 5:1 wieder nach Hause. Die Top-Teams der Liga setzten sich mit Siegen etwas ab, vor allem weil der ATSV Stockelsdorf Punkte liegenließ. Am Tabellenende steht der MTV Ahrensbök.

Die Stimmen nach dem Spieltag

TSV Pansdorf – TuS Lübeck 4:0 (1:0)

Patrick Jaacks (Pansdorf): „Das war heute ein guter Schritt in die richtige Richtung. Der Gegner stand wie erwartet von Beginn an sehr tief und hat das Spiel in der eigenen Hälfte verteidigt. Unsere Jungs haben das sehr besonnen und diszipliniert gespielt. Wir haben hinten nichts zugelassen und kamen vorne insbesondere über lange Bälle immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Nach dem 2:0 in der zweiten Halbzeit, brach TuS dann etwas ein und wir hatten mehr Räume, wodurch wir am Ende einen deutlichen Heimsieg feiern durften. Kompliment an die Mannschaft, das war ein wirklich gutes Spiel und ein nächster kleiner Schritt in der eigenen Entwicklung.“

- Anzeige -

Kevin Berens (TuS): „Das Ergebnis spiegelt leider nicht das Spiel wider. Aufgrund dessen, dass Pansdorf unserer Bitte nach einer Spielverlegung nicht nachkam, mussten wir mit einem sehr dezimierten Kader antreten, inklusive tatkräftiger Unterstützung aus der 2. Herren. Das Spiel gab nur wenig Torchancen her, bis zum ersten individuellen Fehler im Aufbauspiel, welchen Pansdorf direkt zur Führung nutzte. Wir machten uns im Laufe des Spiels das Leben selber schwer. In der zweiten Halbzeit waren wir dann auch nicht mehr ganz so konzentriert, so dass sich immer wieder kleine Fehler in unser Spiel einschlichen, die zu weiteren Gegentoren führten. Jetzt heißt es Mund abwischen und den Fokus nach vorne richten.“

SG Bad Schwartau – ATSV Stockelsdorf 2:2 (1:0)

Martin Mendig (Schwartau): „In einem sehr zerfahrenen Spiel gegen eine starke Stockelsdorfer Mannschaft holen wir einen Punkt. Am Ende wohl ein gerechtes Remis. Wir wünschen dem Trainerteam um Tarek und Co. alles Gute für die weitere Saison.“

Jan Mehlfeld (Stockelsorf): „Ein gerechte Punkteteilung am Ende. In einer schwachen ersten Halbzeit, steigern wir uns in Durchgang zwei, aber versäumen dann das dritte nachzulegen und bekommen das 2:2. SG Bad Schwartau weiterhin viel Erfolg.“

SG Reinfeld/Kronsforde – FC Dornbreite II 1:3 (1:2)

Sebastian Ballhausen (Reinfeld): „Eigentlich eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung dieses Wochenende, leider haben wir uns nicht belohnt. Dornbreite war heute konsequenter beim Nutzen der Torchancen. Auf beiden Seiten fünf hochkarätige Torchancen, aber wir verlieren das Spiel mit 1:3. Wir haben alleine dreimal die Situation, dass wir alleine auf das Tor zu laufen, bekommen den Ball aber nicht einmal im Kasten unter. Dann verlierst du so ein Spiel halt. Positiv nach dem letzten Wochenende ist aber, dass wir uns diese Chancen wieder erspielen. Nächste Woche wollen wir dann den nächsten Schritt machen und die Chancen auch wieder nutzen und dann auch wieder gewinnen.“

Lennart Larsson (Dornbreite): Die ersten 25 bis 30 Minuten haben wir sehr schwer ins Spiel gefunden und waren auch ein wenig von der Fünferkette überrascht. Dadurch haben wir keinen Zugriff auf das Spiel bekommen. Durch eine Systemumstellung haben wir von Minute zu Minute besser in das Spiel hineingefunden. Zur Halbzeit führen wir relativ glücklich mit 2:1. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir uns bereits zur Halbzeit drei Gegentore gefangen hätten. Die zweite Halbzeit spielen wir sehr konzentriert und souverän, wodurch der Sieg dann unter dem Strich dann auch verdient ist. Nun geht es in die Vorbereitung für das Heimspiel am Samstag gegen die SG Bad Schwartau.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Viktoria 08 – Eintracht Groß Grönau II 3:1 (0:0)

Timur Akgün (Viktoria): „Aus unerklärlichen Gründen wieder einmal eine schwache erste Halbzeit meiner Jungs. Herz am rechten Fleck, aber kaum Zweikämpfe angenommen, nicht aufgerieben, nur bei Ballbesitz wirklich Bewegung. Dann sah es auch gut aus und deshalb auch mehr Torchancen als der Gast Grönau herausgespielt. Groß Grönau hingegen war von Beginn an bissig und hat auch wenn nur drei Chancen machen müssen. Darüber dürfte sich niemand beschweren, Glück für uns.
Zur zweiten Halbzeit Dann eine klare Leistungssteigerung, im Zweikampfverhalten und so dann auch das Spiel komplett übernommen. Trotz Rückstand in der 46. Minute wieder mal nicht aufgegeben und am Ende verdient gewonnen. Den zweikampfstarken Grönauern noch viel Glück in der Saison.“

Türkischer SV – MTV Ahrensbök 2:1 (0:1)

Ender Ergin (TüSV): „Erste Halbzeit Flop, zweite Halbzeit top. In der ersten Halbzeit haben wir kein Zugriff auf das Spiel. In der zweiten Halbzeit ab der 52. Minute spielen wir nach einer vermeidlichen Roten Karte mit zehn Mann endlich unseren Fußball ‚mit Herz‘, lassen den Ball und Gegner viel besser laufen. Wir vom Trainerstab sind stolz auf die Leistung unserer Mannschaft. Wir sind uns sicher, dass auch Ahrensbök schnell aus dem Tabellenkeller rauskommt.“

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „Eine Niederlage gegen den direkten Konkurrenten tut richtig weh und ist verdammt übel. Wir sind in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaften, haben alles im Griff und in der zweiten Halbzeit zeigen wir ein anderes Gesicht. Es fehlen die Worte um es komplett zusammenzufassen. Jetzt bin ich gespannt.“

Der 7. Spieltag (15. – 18.9.)

TSV Schlutup – Eintracht Segeberg 5:1
TSV Pansdorf – TuS Lübeck 4:0
SG Bad Schwartau – ATSV Stockelsdorf 2:2
SG Reinfeld/Kronsforde – FC Dornbreite II 1:3
Viktoria 08 – Eintracht Groß Grönau II 3:1
SV Schackendorf – SC Rapid II abgesetzt
Türkischer SV – MTV Ahrensbök 2:1

Die Nachholspiele

Türkischer SV – SG Bad Schwartau (Do., 19.30 Uhr)

Die Tabelle

1.FC Dornbreite II717 : 617
2.SV Viktoria 08725 : 1216
3.TSV Pansdorf II716 : 814
4.ATSV Stockelsdorf714 : 814
5.TSV Schlutup710 : 1310
6.SC Rapid Lübeck II514 : 129
7.SG Reinfeld/​Kronsforde715 : 169
8.SV Eintracht Segeberg712 : 158
9.SV Schackendorf67 : 108
10.Türkischer SV610 : 137
11.TuS Lübeck713 : 215
12.Eintracht Groß Grönau II714 : 184
13.SG Bad Schwartau67 : 144
14.MTV Ahrensbök64 : 124

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.