Mannschaftskreis des TSV Lensahn. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Lübeck – Der 2. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost steht an und es wird interessant sein, wie sich die Favoriten an diesem Wochenende schlagen. Gremersdorf empfängt in der Rolle des Außenseiters die Phönix-Reserve und Rapid hat mit Sarau/Bosau einen schweren Gegner vor sich. Eine Standortbestimmung gibt es jetzt auch für Lensahn, für die die Saison jetzt erst startet und das gleich mit einem Derby in Neustadt. In den anderen Begegnungen treffen Mannschaften aufeinander, die am vergangenen Wochenende nicht gewinnen konnten. Groß Grönau kann sich das Ganze in Ruhe anschauen, ist spielfrei.

TSV Neustadt – TSV Lensahn (Sa., 16 Uhr)

Mark Klukas (Neustadt): „Wir haben das letzte Spiel abgehakt und trotzdem wissen wir, dass es Sonnabend gegen Lensahn nicht einfacher wird. Lensahn war schon immer eine Truppe, die kicken und vor allem kämpfen konnte. Wir haben Stand jetzt alle Mann an Bord und sind heiß. Das Spiel wird kampfbetont werden, weil jede Mannschaft punkten muss. Wir werden den Kampf annehmen, unser Spiel versuchen aufzuziehen und dann hoffentlich die drei Punkte bei uns zuhause lassen.“

- Anzeige -

Christian Ippig (Lensahn): „Wir steigen endlich ins Geschehen ein, unser erstes Meisterschaftsspiel steht an und gleich ein Nachbarschaftsderby beim TSV Neustadt. Neustadt hatte eine gute Vorbereitung und hat auch schon das erste Spiel, wenn auch bei Phönix 2, hinter sich gebracht. Wir wissen daher noch nicht so recht wo wir stehen, aber ein Derby hat eh seine eigenen Gesetze. Neustadt will einen Fehlstart vermeiden und wir wollen unbedingt gut in die Saison starten. Alles spricht für ein spannendes und packendes Derby, was sich hoffentlich auch in der Zuschauerzahl ausdrücken wird. Uns fehlen Philipp Kruse (Bundeswehrübung), Paul Preus (Urlaub), Gianluca Genco (Hochzeitsreise) und Jonas Müller (verletzt), doch wir haben einen breiten Kader und können dies auffangen. Vor allen Dingen haben wir unsere Lehren aus der abgebrochenen Spielzeit gezogen und gehen etwas gewappneter in die Saison. Ganz klar, wir wollen das Derby gewinnen.“

VfL Vorwerk – SV Hamberge (Sa., 17 Uhr)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Endlich das erste Pflichtspiel nach einer gefühlten Ewigkeit im Teichstadion. Nach dem Punktgewinn letzte Woche, wollen wir natürlich nun drei Punkte im Teichstadion einfahren. Mit Hamberge haben wir eine Mannschaft zu Gast, die nicht zu unterschätzen ist. Verzichten müssen wir auf Jan Froh, der wohl kommende Woche wieder einsteigen wird, ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Deniz Aktürk.“

Michael Dalinger (Hamberge): „Durch das 2:2 letzte Woche in Pönitz hat Vorwerk bereits bewiesen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Wir gehen mit dem nötigen Respekt in die Begegnung, wollen aber versuchen, die ersten Punkte in der Saison einzufahren. Personell entspannt sich unsere Situation hoffentlich zum Wochenende wieder, so dass wir auf den fast kompletten Kader zurückgreifen können.“

SG Bad Schwartau – SVG Pönitz (So., 14 Uhr)

Alexander Weiß (Bad Schwartau): „Das erste Heimspiel der neuen Saison, der Rasenplatz ist bereit. Mit Pönitz kommt gleich der nächste dicke Brocken auf uns zu. Aber auf die Leistung gegen Sarau/Bosau können wir aufbauen. Wir haben lange mitgehalten und aufgrund von zwei Standards verloren. Das werden wir analysieren und dann mit der gleichen Einstellung vom letzten Sonnabend am Sonntag zu Werke gehen. Dann wollen wir mal sehen, was am Ende dabei rum kommt. Eins ist aber sicher, von uns bekommt niemand was geschenkt. So absolut gar nichts!“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Martin Wagner (Pönitz): „Wir freuen uns auf das erste Auswärtsspiel der neuen Saison. Leider haben wir immer noch den einen oder anderen angeschlagenen Spieler. Schwartau hatte am ersten Spieltag einen schweren Gegner mit Sarau. Sie werden alles geben, um zu Hause zu punkten. Es wird ein spannendes Spiel in meinen Augen. Wir müssen alles was wir haben in das Spiel werfen.“

TSV Gremersdorf – 1. FC Phönix Lübeck II (So., 15 Uhr)

Sven Puls (Gremersdorf): „Der absolute Topfavorit auf die Meisterschaft kommt nach Gremersdorf. Wir freuen uns auf ein geiles Spiel. Mal sehen, ob wir die Jungs bisschen ärgern können. Auf jeden Fall können wir aus dem Vollen schöpfen.“

SC Rapid Lübeck – SG Sarau/Bosau (So., 15 Uhr)

Christian Arp (Rapid): „Wir können besser spielen als letzte Woche in Grönau und ich hoffe auf eine Reaktion meiner Mannschaft.“

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Wir sind zu Gast beim Mit-Favoriten der Liga. Uns erwartet dort ein heißer Tanz. Zum einen wird der Gegner alles geben, um die Niederlage in Grönau wieder gut zu machen, und zum anderen wissen wir, das Rapid zu Hause auf ihrem Kunstrasen eine Macht ist. Wenn auch der Gastgeber der Favorit ist, wollen wir was Zählbares mitnehmen. Nicht dabei sind Frahm, Uka (beide verletzt), Obenaus (Dienst) und bei Reimers (ist im Aufbau) ist noch ein Fragezeichen.“

Der 2. Spieltag (28./29.8.)

TSV Neustadt – TSV Lensahn (Sa., 16 Uhr)
VfL Vorwerk – SV Hamberge (17 Uhr)
SG Bad Schwartau – SVG Pönitz (So., 14 Uhr)
TSV Gremersdorf – 1.FC Phönix Lübeck II (15 Uhr)
SC Rapid Lübeck – SG Sarau/Bosau
TSV Eintracht Groß Grönau spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II19 : 23
2.TSV Eintracht Groß Grönau14 : 23
2.TSV Gremersdorf14 : 23
4.SG Sarau/​Bosau13 : 13
5.SVG Pönitz12 : 21
5.VfL Vorwerk12 : 21
7.TSV Lensahn00 : 00
8.SC Rapid Lübeck12 : 40
8.SV Hamberge12 : 40
10.SG Bad Schwartau11 : 30
11.TSV Neustadt12 : 90

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.