Erster Halbfinalist steht fest

Spätes Tor entscheidet für FC Dornbreite

Sahid Wahab (FC Dornbreite Lübeck). Archivfoto: Lobeca/Wolf Gebhardt
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Groß Grönau – Die Überraschung am Torfmoor blieb am Dienstagabend aus. Der FC Dornbreite hat sich durch einen 1:0 (0:0)-Sieg bei Verbandsligist Eintracht Groß Grönau für das Kreispokal-Halbfinale in Lübeck qualifiziert. Das Tor fiel spät, in der 81. Minuten traf Sahaid Wahab für den Favoriten.

Wahab erzielt Tor des Tages

„Es war ein hartes Stück Arbeit und in gewisser Weise ein typisches Pokalspiel. Grönau hat uns alles abverlangt und mit hoher Intensität gespielt. Wir haben wenig zugelassen und geduldig auf unsere Chancen gewartet. Letztlich war es Sahid Wahab, der mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke von Worreschck das Tor des Tages erzielt. Wir freuen uns auf die Halbfinalpartie und wünschen unseren heutigen Gastgebern viel Erfolg in der Liga“, sagte Dornbreites Liga-Manager Patrick König danach zu HL-SPORTS.

Grönauer stolz auf eigene Leistung

Dennis Gohr, Co-Trainer bei den Lauenburgern: „Das heutige Pokalspiel gegen den Oberligisten Dornbreite war für die Zuschauer ein sicher sehr sehenswert. Trotz der Favoritenrolle von Dornbreite haben wir auf Augenhöhe mitgespielt und ein intensives Match mit hohem Tempo gezeigt. Dornbreite versuchte, das Spiel zu dominieren, aber wir haben hervorragend dagegengehalten. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns einige Chancen erarbeiten. Doch das Glück war nicht auf unserer Seite: Ein unglückliches Gegentor nach einem Eckball kurz vor dem Ende brachte uns in Rückstand. Trotzdem gab unsere Truppe nicht auf und wir wir verstärkten zusätzlich unsere Offensive. Eine Minute vor Schluss hatten wir dann den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball ging leider aus kürzester Distanz über das Tor. Ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit wäre sicherlich gerecht gewesen, und dann hätte das Elfmeterschießen den Sieger bestimmen können. Wir sind stolz auf unsere Leistung und hätten uns ein besseres Ergebnis gewünscht. Dennoch gratulieren wir Dornbreite zum Sieg. Unsere Konzentration gilt nun dem kommenden Heimspiel am Wochenende, bei dem wir uns endlich den Lohn für die harte Arbeit holen wollen.“

Kreisklasse unter sich

Am Mittwoch geht es mit dem zweiten Spiel der letzten acht Clubs weiter. Eintracht 04 empfängt um 19 Uhr am Neuhof den TSV Kücknitz. Beide spielen in der Kreisklasse A, wo die Gäste dem zweiten Tabellenplatz stehen und bisher ohne Punktverlust sind. Die Hausherren rangieren nach ihrem ersten Sieg vom vergangenen Wochenende auf Platz neun.

Anzeige
AOK

„TSV Kücknitz ist vermutlich der einfachste Gegner“

Eintracht-Abteilungsleiter Alexander Wulff meint: „Der TSV Kücknitz ist vermutlich der einfachste Gegner der letzten acht. Aber so einfach wird es ganz sicherlich nicht. Kücknitz ist stark in die Saison gestartet, denke, der Aufstieg in die Kreisliga ist da klar das Ziel. Bei uns ist diese Saisonvorbereitung und -spiele alles andere als optimal gelaufen. Mit dem ersten Dreier am vergangenen Sonntag sind die Moral und Einstellung positiv eingegangen. Hoffentlich wissen die Jungs, was machbar ist und können den Aufwärtstrend fortsetzen. Es kommt sicherlich auch darauf an, welches Team seine Spieler arbeitstechnisch, verletzungsbedingt nicht an Bord hat. Ich denke, es könnte ein langer Abend werden. Ins Halbfinale möchten bestimmt beide Teams mal wieder.“

„Die Chance ins Pokal-Halbfinale einzuziehen ist groß“

Der Kücknitzer Co-Trainer Oliver Krause sagt; „Wir freuen uns auf das Pokalspiel gegen Eintracht, wollen an unseren guten Saisonstart anknüpfen und natürlich ins Halbfinale einziehen. Dafür müssen wir aber wieder alles raushauen und konzentriert unser Spiel durchsetzen um am Neuhof als Sieger vom Platz zu gehen. Die Chance ins Pokal-Halbfinale einzuziehen ist groß, aber Eintracht wird uns sicherlich nichts schenken und auch alles auf den Platz bringen, um selbst ins Halbfinale einzuziehen. Wir werden alles raushauen und sehen, wie es am Mittwochabend letztlich ausgeht.“

Viertelfinale

Eintracht Groß Grönau – FC Dornbreite 0:1
Eintracht 04 – TSV Kücknitz (Mi., 19 Uhr)
SV Azadi – Eichholzer SV (Do., 19.30 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – SC Rapid (25.9.)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -