Regionalliga Nord. Foto: objectivo

Lübeck – Viele Spiele sind nicht mehr zu absolvieren in der Qualifikation, und so lohnt sich ein Blick an die Spitze der beiden Staffeln: Im Norden kommt es angesichts des Duells zwischen Holstein II (1.) und Drochtersen/Assel (3.) zu einem echten Topspiel, und im Süden liefern sich der VfB Oldenburg und der SV Werder II ein Fernduell um die Tabellenführung. Es ist also angerichtet.

Phönix Lübeck – FC St. Pauli II (Sa., 13 Uhr)

Der Gastgeber liegt nur fünf Punkte hinter dem fünften Platz besitzt also zumindest theoretische Chancen auf den Gang in die Meisterrunde. Dazu müsste Phönix gegen St. Pauli aber mal wieder gewinnen. Zuletzt kassierte der Tabellenneunte drei Niederlagen in Folge – die gegen den HSV II (2:3), Holstein II (0:1) und Drochtersen/Assel (0:1) allerdings jeweils sehr knapp ausfielen. Der Gast vermochte beim 1:1 gegen den Heider SV nach zwei Niederlagen zwar mal wieder zu punkten. Zufrieden war er damit aber nicht. „Wir haben vorne aktuell nicht die Durchschlagskraft, die man braucht, und die Überzeugung, noch einen Ball reinzuhauen“, meinte Pauli-Trainer Joachim Philipkowski. Auch für sein Team (8.) gilt: Nur ein Sieg am Wochenende hilft deutlich weiter.

- Anzeige -

Hamburger SV II – VfB Lübeck (So., 13 Uhr)

Der HSV machte zuletzt einigen Boden gut, gewann er doch bei Phönix Lübeck (3:2) und gegen Altona (3:0). Als Tabellensechster und mit einem Nachholspiel im Rückstand ist durchaus noch etwas drin, nämlich die Teilnahme an der Meisterrunde. Ein Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Lübeck käme nun besonders gut an beim HSV. Der Siebte hat ebenfalls erst 13 Spiele ausgetragen, dabei aber einen Zähler weniger gesammelt als sein Gegner. Der VfB muss also schon gewinnen, wenn der die Hamburger überholen möchte. Immerhin: Im Halbfinale des Lotto-Pokals setzten sich die Lübecker gerade mit 5:2 n.V. gegen den Heider SV durch.

Holstein Kiel II – SpVgg Drochtersen/Assel (So., 14 Uhr)

Elf Spiele sind die kleinen Störche nun unbesiegt, sie haben zweifellos einen Lauf und führen die Staffel sicher nicht zufällig an. Nach einer Auszeit greift der Tabellenführer nun gegen den Tabellendritten wieder ins Geschehen ein. Im Spitzenspiel gegen die zuletzt dreimal siegreiche und auswärts noch unbesiegte Spielvereinigung (3-3-0) geht es nun allerdings auch um die Spitzenposition: Der Gast wird mittlerweile nur noch durch einen Punkt von Holstein II getrennt.

Eintracht Norderstedt – SC Weiche Flensburg (So., 14 Uhr)

Nach fünf Remis in Serie folgten die Siege bei St. Pauli (1:0) und in Altona (4:0). Sie veränderten die Perspektive beim Tabellenfünften deutlich. „Wir sind jetzt im Rennen auf jeden Fall wieder gut dabei“, betont Trainer Jens Martens. Zu verschenken hat die Eintracht angesichts der engen Situation im Mittelfeld der Staffel allerdings nichts. Für den seit vier Partien ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Flensburg geht es dagegen sogar um die Tabellenführung. Er hat allerdings eine herbe Pokal-Enttäuschung hinter sich: Am vergangenen Wochenende schied Weiche nach einem 1:2 gegen den TSB Flensburg im Halbfinale des Lotto-Pokals aus.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Teutonia 05 Ottensen – Altona 93 (So., 14 Uhr)

Das 4:0 über den FC St. Pauli II beendete zuletzt eine Serie von fünf sieglosen Partien – Teutonia will nun natürlich auch drei Punkte aus dem Stadt-Derby gegen das Schlusslicht. Die Chancen des Tabellenvierten stehen nicht schlecht: Der Gast kassierte zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Er scheint kaum in der Lage, einer Teutonia in Normalform gewachsen zu sein. Andererseits: Altona hat sich vermutlich längst mit dem Gang in die Abstiegsrunde abgefunden und kann befreit aufspielen. Das bewirkt ja nicht selten Wunder.

Die Tabellen

Gruppe Nord

1.Holstein Kiel II1428 : 1330
2.SC Weiche Flensburg1329 : 1229
3.SV Drochtersen/​Assel1519 : 1329
4.FC Teutonia 05 Ottensen1427 : 1227
5.FC Eintracht Norderstedt1425 : 1919
6.Hamburger SV II (U21)1321 : 2118
7.VfB Lübeck1322 : 1517
8.FC St. Pauli II1518 : 2416
9.1. FC Phönix Lübeck1519 : 3114
10.Heider SV1513 : 319
11.Altona 931512 : 425

Gruppe Süd

1.VfB Oldenburg1429 : 933
2.SV Werder Bremen II (U23)1337 : 830
3.VfV Borussia 06 Hildesheim1423 : 2822
4.Hannover 96 II (U23)1423 : 1720
5.SV Atlas Delmenhorst1418 : 1720
6.BSV Rehden1423 : 2516
7.SSV Jeddeloh1413 : 2115
8.HSC Hannover1311 : 2412
9.Lüneburger Sport-Klub Hansa1412 : 2211
10.FC Oberneuland1410 : 2811

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.