Jannik Gerlach (Eichholzer SV). Foto: Alex Skordos

Lübeck – Der Eichholzer SV hat die Saison im Senioren-Bereich absolut erfolgreich abgeschlossen. Nicht nur die 1. Herren schaffte den Staffelsieg in der Verbandsliga und die Reserve beendete die Spielzeit mit dem Aufstieg in die Kreisklasse A, sondern auch die Frauen schafften in der Landesliga den Titel.

Patrick Schumann und Jannik Gerlach (Eichholzer SV) im Hintergrund schauen auf das Spiel. Foto: Alex Skordos

Familie Gerlach erwartet doppelten Nachwuchs  

Während die Männer ihre Aufstiege wahrnehmen, bleiben die Mädels da wo sie sind und verzichten auf die Oberliga. Zudem verlässt Jannik Gerlach die Mannschaft als Trainer. Er konzentriert sich dafür um die Herren-Landesligamannschaft, in der er weiterhin für Tore sorgen möchte – und vor allem widmet sich der 26-Jährige seiner Frau Carina und dem zu erwartenden Nachwuchs. Der soll im Oktober kommen. Zwillinge, wie der werdende Papa verriet. Babyfreuden also im Hause der Torjäger! „Ich wollte ja eigentlich bisschen weniger machen, als ich nach Eichholz bin. Am Ende habe ich aber noch mehr gemacht“, sagt Gerlach.

Carina Gerlach (Eichholzer SV). Foto: Alex Skordos

Ramm und Schumann bilden Einheit

Die Geschicke der ESV-Frauen leiten werden zukünftig alleine in den Händen von Marcel Ramm und Patrick Schumann als gleichwertiges Trainerteam liegen.

Patrick Schumann (links) ist nicht nur Trainer bei den ESV-Frauen, sondern spielt selbst beim FC Dornbreite II). Hier im Zweikampf mit Julian Wenzel (SV Hamberge) aus der Saison 2018/19
Foto: Lobeca/Raasch

„Es sind viele Kleinigkeiten“

„Zuerst muss man sagen, dass wir stolz auf die Mädels sind und uns über die Meisterschaft freuen. Was sie in dieser Saison geleistet haben, war großartig. Und damit hat wahrscheinlich nicht jede und jeder gerechnet, angesichts der Jahre zuvor. Wie jede andere Mannschaft hätten auch wir die Saison gerne regulär und sportlich beendet, freuen uns aber nicht weniger über die Meisterschaft. Hier muss man auch ganz klar sagen, dass dies nicht unser internes Ziel war und somit auch ein Grund ist, warum wir den Aufstieg in die Oberliga nicht antreten werden. Unser Ziel war und ist es die Mannschaft gesund weiterzuentwickeln und einen attraktiven Fußball zu spielen, damit jeder Spaß hat. Da sich im letzten Drittel die Meisterschaft abzeichnete haben wir uns mit dem Thema Aufstieg beschäftigt und der Großteil der Mannschaft und das Trainerteam wollte lieber in der Landesliga weiterspielen. Die Oberliga bringt einen höheren Zeitaufwand mit sich, vor allem bei den Auswärtsspielen.  Des Weiteren haben wir wichtige Abgänge zu verzeichnen, welche wir versuchen müssen zu kompensieren. Neue, junge Spielerinnen, die dazu stoßen, wollen wir schnell an das Niveau heranführen. Es sind viele Kleinigkeiten, die uns in diesem Jahr dazu gebracht haben, den Aufstieg in die Oberliga nicht anzutreten. Die Meisterschaft werden wir trotzdem gebührend feiern, sobald es wieder möglich ist“, sagt Schumann zu HL-SPORTS.

Marcel Ramm ist seizt Oktober 2017 in Eichholz Frauen-Coach. Foto: Alex Skordos

Der Dritte im Bunde

Er ist übrigens seit Beginn dieser Saison dabei. Er kickt selbst noch in der Kreisligamannschaft des FC Dornbreite und „so wie er schaffte, war er so oft es ging bisher dabei“, verrät Ramm. Die beiden bleiben aber nicht alleine, denn mit Felix Sponholz gibt es Verstärkung auf der Torwart-Trainer-Position.