Pierre Ramm ist wieder auf dem Platz zurück. Foto: sr
Anzeige

Lübeck – Knapp elf Wochen ist es her, da fand in der Verbandsliga Süd das Spitzenspiel zwischen dem Eichholzer SV und Phönix Lübeck II. Und endete unrühmlich. Beim Spielstand von 2:2 an der Guerickestraße ließ ein rüdes Foul des Phönixers Jonni Jahnke an Pierre Ramm die Emotionen hochkochen, eskalierte die Situation. In deren Verlauf auch der Foulende von einem aufgebrachten Zuschauer körperlich attackiert wurde. Das Match wurde letztlich abgebrochen, sowohl Jahnke als auch Ramm ins Krankenhaus gebracht. Szenen, die niemand braucht im Sport. Ein Urteil wurde übrigens betreff der Spielwertung auch noch nicht verkündet. Warum eigentlich nicht?

So, oder so. Pierre Ramm ist inzwischen wieder zurück auf dem Platz, feierte im Rahmen des 5:2-Testsieges zuletzt an der Guerickestraße sein Debüt und traf sogar zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich ins gegnerische Tor. ESV-Coach Sebastian Wenchel gab nach dem Abpfiff folgendes Statement zum „Comebacker“ ab.