Segeberg – Der SV Todesfelde hat auf dem Weg zur Titelverteidigung im Landespokal die erste Aufgabe gemeistert. Am Mittwochabend gewannen die Segeberger ihr Gastspiel bei der SG Geest 05 mit 3:0 (2:0), zogen relativ ungefährdet ins Viertelfinale ein.

Weidemann erlöst SVT…

Auf dem Sportplatz Schafstedt musste der mitgereiste Anhang des SVT allerdings bis kurz vor der Pause warten, ehe dieser einen Treffer bejubeln durfte. Til Weidemann traf zum überfälligen 1:0 (41.) für den Oberligisten. Der Knoten war nun geplatzt – Morten Liebert legte noch vor dem Gang in die Kabine zum 2:0 (45.) nach.

- Anzeige -

Nichts mehr angebrannt…

Im zweiten Abschnitt geriet das Weiterkommen der Todesfelder nicht mehr wirklich in Gefahr. Im Endeffekt spulten die Segeberger nur noch ihr Pensum runter, Nicklas Stehnck traf spät zum 3:0 (90.), dürfen sich nun in der nächsten Runde auf einen Regionalligisten freuen.

So geht es weiter im Landespokal (Viertelfinale):

FC Kilia Kiel – SC Weiche Flensburg 08 (18. Juni/19 Uhr)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

TSB Flensburg – VfB Lübeck (20. Juni/15 Uhr)

SV Todesfelde – Heider SV (20. Juni/15 Uhr)

SV Frisia 03 – 1. FC Phönix Lübeck 6:7 nE (im Oktober 2020)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.