Euro2020: Deutschland ist im Turnier angekommen – Spanien wieder mit Remis

Tageszusammenfassung der Europameisterschaft

München – Die „Todesgruppe“ von Deutschland hat bei der Europameisterschaft am Sonnabend Fahrt aufgenommen.

Ungarn wahrt Achtelfinalchance

Am Nachmittag trennten sich Ungarn und Frankreich 1:1 (1:0). In der Nachspielzeit vor der Pause gingen die Hausherren durch Attila Fiola (45.) in Front. Die Franzosen glichen über Antoine Griezmann (66.) aus.

- Anzeige -

Deutschland dreht Spiel gegen Portugal

Im Vorabendspiel sah es in der Partie Deutschland gegen Ungarn erst gut und dann schlecht für das Löw-Team aus. Nach einer starken Anfangsphase traf Cristiano Ronaldo (15.) für den Titelverteidiger zur Führung. Den Ausgleich markierte sein Mannschaftskamerad Ruben Dias (35.) per Eigentor. Vier Minuten später noch ein Eigentor der Portugiesen. Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund) war der Unglücksrabe. Die 2:1-Pausenführung für die Deutschen war trotzdem verdient. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kai Havertz (51.) auf 3:1 und Robin Gosens (60.) sogar auf 4:1. Den Endstand von 2:4 aus portugiesischer Sicht erzielte Diogo Jota (67.) Für Deutschland war es der fünfte Sieg gegen Portugal in Folge und der erste Turniersieg. Die Tabelle macht vor dem letzten Spieltag alles möglich. Frankreich (2 Spiele/4 Punkte) führt vor Deutschland und Portugal (beide 2/3) und Ungarn (2/1). Am Mittwoch heißen die Begegnungen Frankreich gegen Portugal und Ungarn gegen Deutschland. Der Deutschen Nationalmannschaft reicht bereits ein Unentschieden für das Achtelfinale.

Euro 2020 vom 11. Juni bis 11. Juli 2021. Foto: Lobeca

Spanien zittert

In der Gruppe E kam Spanien am Abend wieder nicht über ein Remis hinaus. Es war die zweite Punkteteilung bei der Euro2020 für sie. Gegen Polen schoss Alvaro Morata (25.) die Spanier in Front. Bundesliga-Rekordtotschützenkönig Robert Lewandowski (Bayern München) traf in der 54. Minute zum Ausgleich. Es blieb beim 1:1. In der Tabelle führt Schweden (2/4) vor Slowakei (2/3), Spanien (2/2) und Polen (2/1). Am Mittwoch trifft Schweden auf Polen und Slowakei auf Spanien.

Wer holt den Titel bei der Euro2020?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
  • Italien (39%, 32 Votes)
  • Deutschland (17%, 14 Votes)
  • Belgien (10%, 8 Votes)
  • Frankreich (6%, 5 Votes)
  • Dänemark (6%, 5 Votes)
  • England (5%, 4 Votes)
  • Schweden (4%, 3 Votes)
  • Kroatien (2%, 2 Votes)
  • Nordmazedonien (2%, 2 Votes)
  • Ungarn (1%, 1 Votes)
  • Türkei (1%, 1 Votes)
  • Spanien (1%, 1 Votes)
  • Polen (1%, 1 Votes)
  • Österreich (1%, 1 Votes)
  • Finnland (1%, 1 Votes)
  • Niederlande (1%, 1 Votes)
  • Ukraine (0%, 0 Votes)
  • Tschechien (0%, 0 Votes)
  • Russland (0%, 0 Votes)
  • Slowakei (0%, 0 Votes)
  • Schweiz (0%, 0 Votes)
  • Portugal (0%, 0 Votes)
  • Schottland (0%, 0 Votes)
  • Wales (0%, 0 Votes)

Total Voters: 82

Loading ... Loading ...

Wales reicht Unentschieden

Am Sonntag geht es in der Gruppe A um alles. Italien (2/6) ist bereits für die K.o.-Runde qualifiziert, trifft auf Wales (2/4). Schweiz (2/1) braucht auf jeden Fall einen Sieg gegen Türkei (2/0), um noch auf das Achtelfinale zu hoffen.

Spiel am Sonntag, 20. Juni 2021

18 Uhr: (A) Schweiz – Türkei / Baku (ZDF)
18 Uhr: (A) Italien – Wales / Rom (ZDF)

Mehr zur Euro2020 gibt es hier.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.