Euro2020: Schock in Kopenhagen – Dänen-Kapitän bricht auf dem Rasen zusammen

Tageszusammenfassung der Europameisterschaft

Kopenhagen – Der zweite Spieltag der Europameisterschaft war dramatisch. Nach dem Auftaktsieg Italiens am Freitag gegen Türkei ging es am Sonnabendnachmittag zuerst ohne Aufregung weiter. Wales und Schweiz trennten sich in Baku (Aserbaidschan) 1:1 (0:0). Für die Eidgenossen traf Embolo Breel (49.) von Borussia Mönchengladbach. Den Ausgleich der Waliser erzielte Kieffer Moore (74.) per Kopfball. In der Gruppe A führt Italien die Tabelle an.

Euro 2020 vom 11. Juni bis 11. Juli 2021. Foto: Lobeca

Dänemark gegen Finnland fast zwei Stunden unterbrochen

Der Fußball geriet allerdings danach in den Hintergrund, denn kurz vor dem Pausenpfiff der Partie Dänemark gegen Finnland brach Christian Eriksen beim Laufen ohne Einwirkung eines anderen Spielers auf dem Platz zusammen und blieb bewusstlos liegen. Die Menschen im Stadion und an den TV-Geräten waren geschockt. Die Sanitäter waren innerhalb weniger Minuten bei ihm. Der dänische Kapitän musste reanimiert werden und auf dem Feld wurde um das Leben des 29-Jährigen gekämpft. Die Begegnung wurde unterbrochen und vieles sah nach einem kompletten Abbruch aus. Eriksen wurde vermutlich wieder bei Bewusstsein vom Rasen getragen und in ein Krankenhaus gebracht. Der dänische Verband DBU meldete kurz nach 19 Uhr, dass er wach und stabil sei. Beide Mannschaften entschieden die Partie der Gruppe B fortzusetzen. Nach fast zwei Stunden Unterbrechung ging es weiter. Dänemark war zwar das bessere Team, doch die Finnen gewannen durch einen Treffer von Ex-HSV-Spieler Joel Pohjanpalo (60.) mit 1:0 (0:0). Bei der TV-Übertragung im ZDF waren die Studiogäste sprachlos. Der Sender unterbrach das Live-Programm und sendete eine Serie.

- Anzeige -

„Rote Teufel“ bestätigen Favoritenrolle

Am Late-Night-Spiel der Gruppe B trafen Belgien und Russland in St. Petersburg aufeinander. Die „Gäste“ wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten 3:0 (2:0) nach Toren von Romelu Lukaku (10./88.) und dem Dortmunder Thomas Meunier (34.). Die „Roten Teufel“ sind nach dem 1. Spieltag Spitzenreiter vor Finnland.

Wer holt den Titel bei der Euro2020?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
  • Italien (39%, 32 Votes)
  • Deutschland (17%, 14 Votes)
  • Belgien (10%, 8 Votes)
  • Frankreich (6%, 5 Votes)
  • Dänemark (6%, 5 Votes)
  • England (5%, 4 Votes)
  • Schweden (4%, 3 Votes)
  • Kroatien (2%, 2 Votes)
  • Nordmazedonien (2%, 2 Votes)
  • Ungarn (1%, 1 Votes)
  • Türkei (1%, 1 Votes)
  • Spanien (1%, 1 Votes)
  • Polen (1%, 1 Votes)
  • Österreich (1%, 1 Votes)
  • Finnland (1%, 1 Votes)
  • Niederlande (1%, 1 Votes)
  • Ukraine (0%, 0 Votes)
  • Tschechien (0%, 0 Votes)
  • Russland (0%, 0 Votes)
  • Slowakei (0%, 0 Votes)
  • Schweiz (0%, 0 Votes)
  • Portugal (0%, 0 Votes)
  • Schottland (0%, 0 Votes)
  • Wales (0%, 0 Votes)

Total Voters: 82

Loading ... Loading ...

Spiele am Sonntag, 13. Juni 2021
15 Uhr: (D) England – Kroatien / London (ARD)
18 Uhr: (C) Österreich – Nordmazedonien / Bukarest (ARD)
21 Uhr: (C) Niederlande – Ukraine / Amsterdam (ARD)

Mehr zur Euro2020 gibt es hier

Bildquellen

  • em2020: Foto: Lobeca
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.