Ex-Regionalliga-Kapitän ist zurück aus dem Ruhestand

Dennis Wehrendt schließt sich Ostholsteinern an

Dennis Wehrendt spielte viele Jahre für den VfB Lübeck. Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
OH-Aktuell

Sereetz – Außerhalb des Transferfensters sorgt der Sereetzer SV für einen absoluten Transfer-Coup. Dennis Wehrendt wurde für die laufende Saison verpflichtet. Der frühere Kapitän des VfB Lübeck will es mit 35 Jahren noch einmal wissen und kehrt aus dem Ruhestand zurück.

„Menschlich eine Granate“

„Durch gute Kontakte erfuhren wir davon, dass Dennis Wehrendt gerne wieder kicken möchte. Natürlich haben wir dann zügig den Kontakt hergestellt und uns mit ihm auf einen Kaffee getroffen. Ein unter Fußballern sehr angenehmes Gespräch, welches dafür sorgte, dass Dennis uns nach einer “Nacht drüber schlafen“ mitteilte, dass er sich uns anzuschließen wird. Dennis ist nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich eine “Granate“. Er ist eine absolute Bereicherung und passt super zu unserer Kaderstruktur“, sagt Sereetz‘ Sportlicher Leiter Sebastian Wenchel zu HL-SPORTS.

- Anzeige -
Sebastian Wenchel (Sportlicher Leiter) mit Neuzugang Dennis Wehrendt beim Sereetzer SV

Ab Oktober dabei

Wenchel weiter: „Dennis ist im Lübecker Fußball eine echte Größe und wir sind sehr stolz, dass er uns voraussichtlich bereits ab dem 1. Oktober helfen wird, unsere sportlichen Ziele zu erreichen. Bereits am Dienstagabend trainierte er das erste Mal mit seinen neuen Teammitgliedern und stellte gleich unter Beweis das er nichts verlernt hat.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

„Es hat wieder gekribbelt“

Wehrendt selbst meint: „Ich habe die Deutsche Meisterschaft der Polizei Anfang September mitgespielt und da hat es wieder gekribbelt. Die Jungs hatten Personalnot und dann sind wir sogar noch Dritter geworden – ein tolles Erlebnis. Für die Vorbereitung auf die Meisterschaft hatte ich bei Schönberg mit trainiert und weiter Lust bekommen. Meine Fitness ist auch noch vorhanden. Ich hatte dann sehr gute Gespräche mit Finch und Andre. Bei Sereetz passt das Paket. Sie haben super Bedingungen und wollen etwas entwickeln. Ich hoffe da helfen zu können. Der erste Eindruck war top: Super Trainingsbeteiligung, Top-Einstellung und alle wollen Fußball spielen. Die Elfer-Liga passt mir persönlich auch sehr gut zum Reinkommen. Ich bin bis Anfang November noch in Elternzeit und Urlaub und der Zeitpunkt jetzt ist somit sehr gut für mich.“

Bildquellen

  • Wehrendt: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here