F.C. Hansa: Härtel mit Neuzugang zum Trainingsstart

Meißner wechselt nach Rostock – Auftakt ohne Fans

Hansa-Cheftrainer Jens Härtel.
Archivfoto: Fishing4/Marcel Krause

Rostock – Der F.C. Hansa Rostock kann einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison präsentieren: Thomas Meißner läuft künftig mit der Kogge auf der Brust auf. Der Innenverteidiger kommt ablösefrei von der Puskás Akadémia FC – dem Tabellenzweiten aus der ungarischen ersten Liga – und hat einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben.

Hansa statt Euro League

Der gebürtige Schweinfurter, der bei 1860 München ausgebildet wurde, fand über die Bundesliga- Zweitvertretungen von Mainz 05 und Borussia Dortmund zunächst den Weg nach Duisburg, wo er in der Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga als Stammspieler gesetzt war. Anschließend entschied sich der 1,91 Meter große Defensivmann für den Schritt ins Ausland. Nach Stationen bei den niederländischen Erstligisten ADO Den Haag und Willem II wechselte er vor zwei Jahren nach Ungarn. Für den Puskás AFC bestritt der 30-Jährige seitdem 59 Spiele (vier Tore, drei Vorlagen) und qualifizierte sich dieses Jahr für die Euro League.

- Anzeige -

Kopfballstark und robust

Martin Pieckenhagen: „Mit Thomas haben wir einen Defensivspieler von unserem Weg überzeugen können, der neben seiner fußballerischen Qualität und seiner Kopfballstärke ebenso ein robustes Zweikampfverhalten mitbringt. Wir werden von seiner Erfahrung profitieren.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Neuzugang freut sich auf die „verrückten“ Fans

Meißner: „Für mich ist Hansa ein super interessanter Verein mit sehr guten Bedingungen und vor allem mit positiv verrückten Fans, auf die ich schon richtig Lust habe – gerade nach der langen Zeit ohne Zuschauer. Als Teil der Mannschaft möchte ich dem Verein helfen, seine Ziele zu erreichen und den Fans für ihren Support etwas zurückgeben.“

Trainingsstart am Donnerstag

Am kommenden Donnerstag bittet Trainer Jens Härtel das Zweitliga-Team zum Trainingsauftakt. Aufgrund der noch herrschenden Corona-Verordnung sind dabei keine Fans zugelassen.

Bildquellen

  • Jens Härtel: Archivfoto: Fishing4/Marcel Krause
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.