Gordon Grotkopp, Leon Dippert, Marcel Rausch jubeln in der Regionalliga-Sasion 2016/17. Foto: Jens Upahl

Schönberg – Es gibt nicht viele Vereine, die in kurzer Zeit eine wahre Historie auf die Beine gestellt haben und dabei immer wieder mit Neidern zu tun hat. Das liegt wohl am Erfolg. Beim FC Schönberg 95 kennt man das und versucht stets mit Freundlichkeit zu reagieren. Das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut und wer schon einmal bei den Grün-Weißen in der Rudolf-Hartmann-Straße vorbeischaute, weiß das und fängt schnell an die Maurine Kicker zu mögen. Möglich, dass das „F“ im Vereinsnamen auch darum nicht für „Fußball“ sondern für „Familie“ stehen könnte…

Einige, ohne die es nicht so grün geworden wäre

Das beginnt schon beim Stadionsprecher. Reinhard „Zille“ Zillmer ist mit 68 Jahren bei den Heimspielen für die Beschallung der Fans zuständig. Die Technik war lange etwas älter, doch „Zille“ hat sich davon nie beeinflussen lassen. Auch mit den neuen Geräten in seiner kleinen Sprecherkabine auf der Tribüne seit der Regionalliga vor einigen Jahren zieht er sein Ding durch und schnackt auch Mal während des Spiels mit den Fans über strittige Szenen. Er ist stolz immer dabei zu sein. Zudem ist er nicht nur für die Toransagen zuständig, sondern gleichzeitig Ehrenamtsbeauftragter und vor allem das einzige noch aktiv im Vorstand verbliebene Gründungsmitglied. Was sein Highlight in 25 Jahren war fragte ihn HL-SPORTS. Zillmers Antwort: „Es gab bisher so schöne viele Momente im Verein, aber das DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München vor 16.000 Zuschauern bei uns im Jahn-Stadion war sicherlich eines davon. Ich durfte damals mit dem NDR auf dem Rasen moderieren und da war ich schon etwas nervös.“

Reinhard „Zille“ Zillmer (Stadionsprecher und Gründungsmitglied des FC Schönberg 95). Foto: Jens Upahl

Doch nicht nur Audio ist wichtig, sondern auch die Momente des FC 95 visuell festzuhalten. Das ist ganz klar der Bereich von Jens Upahl. Er ist der Fotograf und dementsprechend Pressewart. Bilder aus allen Lagen sind Upahls Ding. Wenn er nicht verhindert ist, dann trifft man ihn bei jedem Spiel – zuhause oder auswärts. Keine Fahrt ist dem „Knipser“ zu weit.

Ein Urgestein ist Sven Wittfot. Der 45-jährige Ex-Bundesligaspieler spielte nicht nur für den Hamburger SV, sondern außerdem für die Maurine Kicker. 173 Mal lief er für den Verein auf, für den er nach seiner aktiven Karriere seit zehn Jahren Sportlicher Leiter ist. Zusätzlich zu dieser Aufgabe ist „Svenner“ 2. Vorsitzender.

Der vierte im Bunde ist Wilfried Rohloff. Der pensionierte Journalist führt den Club, ist Jugendwart und Trainer der D-Junioren. Zusammen mit seiner Gattin Monika, die jahrelang das Sportbüro leitete und kürzlich an Tochter Ivonne übergab, ist er der Mann, der sich mit Paragraphen auskennt.

Sven Wittfot, Wilfried Rohloff und Ehefrau Monika (FC Schönberg 95). Foto: Jens Upahl

Es gibt noch weitere verdiente Schönberger, die den Verein begleiteten, doch die Liste ist einfach zu lang. Sicherlich ist das europaweit agierende Unternehmen „Palmberg“ und sein Ex-Chef Uwe Blaumann ein Teil davon. Ohne ihn wäre vermutlich nicht alles möglich an der Rudolf-Hartmann-Straße gewesen. Er war einer der Gäste, die am Sonnabend zur kleinen Jubiläumsfeier, in die auf der anderen Straßenseite liegende Sporthalle geladen wurden. Diese trägt übrigens, genau wie das Stadion, den Namen des Schönberger Büromöbelherstellers.

Mannschaft beschenkt den Verein mit dem Aufstieg

In diesem Jahr schafften es die Nordwestmecklenburger den Aufstieg in die Verbandsliga und der Weg dürfte bei so einer soliden und ehrlichen Arbeit noch nicht zu Ende sein. Herzlichen Glückwunsch FC Schönberg 95!

Tribüne im Palmberg-Stadion des FC Schönberg 95. Foto: Jens Upahl

Chronik

1995 Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga
1996 Aufstieg von der Landesliga in die Verbandsliga
1997 Vize-Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
1998 Landesmeister Mecklenburg-Vorpommern
1998 Aufstieg von der Verbandsliga in die Oberliga
1999 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2000 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2001 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2002 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2003 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2003 Meister der NOFV-Oberliga Nord
2004 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2006 Landesmeister Mecklenburg-Vorpommern
2009 Landesmeister Mecklenburg-Vorpommern
2012 Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern
2013 Aufstieg von der Verbandsliga in die Oberliga
2015 Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga
2017 Rückzug aus der Regionalliga, Neustart in der Landesliga West
2020 Aufstieg von der Landesliga West in die Verbandsliga

💚25 Jahre FC Schönberg 95 – Ohne euch wären wir nichts💚Wir sagen Danke an unsere treuen Fans und Zuschauer für die…

Gepostet von FC Schönberg 95 am Samstag, 20. Juni 2020

Highlights im PALMBERG-Stadion

August 1996 Benefizspiel für Vulkan-Familien: SV Werder Bremen – F.C. Hansa Rostock

April 1997 U16 EM-Spiel: Italien – Belgien

Mai 1998 Cup der Weltmeister (Oldie-Nationalmannschaften): Deutschland – Brasilien

April 1999: FC Schönberg 95 – SV Werder Bremen

Juni 1999 Spiel der Traditionsmannschaften: Deutschland – Frankreich

August 1999 2. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – SV Waldhof Mannheim

Juni 2000 Aufstiegsspiele zur Regionalliga: FC Schönberg 95 – FSV Hoyerswerda und FC Schönberg 95 – FC Rot-Weiß Erfurt

August 2000 1. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – FC Bayern München

August 2001 1. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – VfB Stuttgart

August 2002 1. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – Hamburger SV

August 2003 1. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – Borussia Mönchengladbach

August 2004 1. Runde DFB-Pokal: FC Schönberg 95 – 1.FC Kaiserslautern

Vorgängerverein bis 1995

1953 SG Dynamo Schönberg, Bezirksklasse Rostock gleich Aufstieg in die Bezirksliga
1961 nach 5 Spielen Rückzug aus der Bezirksliga Rostock ein Jahr später TSG Schönberg, Bezirksklasse Rostock
1967 Abstieg in Kreisliga
1970 Wiederaufstieg
1977 Aufstieg in die Bezirksliga bis zur Wende Pendeln zwischen Bezirksliga und Bezirksklasse
1991 Aufstieg in die Bezirksliga

Palmberg-Stadion des FC Schönberg aus der Luft
Foto: Jens Upahl

Vereinsinfo

Gründungsdatum: 20.06.1995
Vereinserfolge: Landesmeister Mecklenburg-Vorpommern 1998, 2006, 2009
Meister NOFV Oberliga Nord 2003
Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommern 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2012
Aufstieg in die Regionalliga Nordost 2015
Mitglieder: 387 Mitglieder (277 Fußball, 10 Badminton)
Sportarten: Fußball, Badminton
Vereinsfarben: Grün-Weiß

Anzeige
AOK