Foto: Jens Upahl
Die Mannschaft und Offizielle des FC Schönberg 95 jubeln nach dem 5:1-Sieg.
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Schönberg – Der FC Schönberg 95 zieht weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der Fußball Landesliga-West. Am 14. Spieltag gewann die Manthey-Elf in Parchim souverän und deutlich mit 5:1 (0:3) und steht dadurch mit 52:5 Toren und 39 Punkten ungefährdet weiter an der Tabellenspitze.

Das Spiel vor 80 Zuschauern gegen biedere Gastgeber begann wie erwartet: nach einer kurzen Phase des Abtastens kam die Schönberger Angriffsmaschinerie langsam ins Rollen und Torjäger Hannes Komoss sorgte in unnachahmlicher Manier zwischen der 8. und der 36. Spielminute mit einem lupenreinen Hattrick für die hochverdiente Halbzeitführung der grün-weißen. In der 25. Minute allerdings eine Schrecksekunde für das Schönberger Lager: Marcel-Sven Meier musste nach gegnerischem Foul verletzt ausgewechselt werden. Für Meier kam Thomas Aldermann ins Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich der Parchimer Dennis Kettler ohne gegnerische Einwirkung schwer und musste in Krankenhaus transportiert werden; für ihn kam Max Toparkus ins Spiel.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild: Schönberg drückte die Gastgeber phasenweise mit gefälligem Kombinationsfußball in die eigene Hälfte und allein Marcel Behm vergab Chancen auf mindestens zwei weitere Treffer. Der schönste Treffer des gesamten Spiels fiel in der 56. Spielminute durch einen direkten Freistoß des Schönbergers Simon Leu zum 0:4 – der Ball, getreten von der rechten Seite schlug im linken Eck des Parchimer Gehäuses ein – Steven Auras im Parchimer Tor wurde unerwartet auf dem falschen Fuß erwischt und war machtlos. Im Anschluss plätscherte das Spiel vor sich hin und die Schönberger wirkten nicht mehr völlig konzentriert – die Konsequenz folgte mit dem 1:4-Anschlusstreffer in der 81. Minute, als Tom Schätz frech und couragiert durch die Schönberger Deckung marschierte und Przemyslaw Szymura keine Chance ließ. Der letzte Treffer der Partie war allerdings erneut den Gästen von der Maurine vorbehalten, als der eingewechselte Fabian Franke in der 88. Minute zum 1:5-Endstand traf.

Die Schönberger zeigten erneut eine starke und souveräne Leistung und halten mit dem 7. Sieg in Folge die Verfolger aus Bentwisch und Bad Doberan weiterhin mit 10 Punkten Vorsprung auf Distanz.

Die zwei verbleibenden Aufgaben für die Maurinekicker im Jahr 2019 stehen im heimischen PALMBERG-Stadion bevor: am kommenden Wochenende ist der SV Plate in Schönberg zu Gast, bevor es am dritten Adventswochenende zu einem kleinen Nachbarschaftsderby gegen die SG Carlow kommt.

(PM)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei