FC St. Pauli mit Kampfansage an HSV – Fans geben Gastgebern Botschaft mit ins Derby

HSV gegen St. Pauli: "Kiez-Keeper" Robin Himmelmann vor "Rothose" Gideon Jung. Foto Lobeca/Norbert Gettschat

Hamburg – Am Freitagabend steigt im Volksparkstadion das 104. Stadtderby zwischen Hamburger SV und FC St. Pauli. Das Top-Spiel der 6. Runde in der 2. Bundesliga. Anpfiff ist um 18.30 Uhr (Liveticker bei HL-SPORTS).

Doppelter Spitzenreiter

Die Gäste stehen auf Rang neun, die Hausherren führen die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung vor Verfolger Holstein Kiel an. Auch bei den Torjägern haben die Rothosen die Nase vorne. Simon Terodde steht mit sechs Treffern ganz oben. St. Paulis bester Goalgetter Daniel Kofi Kyereh ist mit drei Toren allerdings direkt dahinter auf Platz zwei.

- Anzeige -

Nur wenige Fans dürfen ins Stadion

Während die Derbys zu „normalen“ Zeiten stets ausverkauft waren, werden an diesem Abend nur 1.000 Fans im Stadion sein. Die Corona-Pandemie macht mehr nicht möglich. Das Gesundheitsamt hätte die Begegnung auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit steigen lassen können, hatte bei dem Hygienekonzept der Gastgeber keinen Grund dieses zu tun. Dabei ist es definitiv die letzte Partie für mindestens vier Wochen beider Clubs, die Zuschauer zulässt. Am Montag beginnt der Lockdown. Er endet vorerst am 30. November.

Zweitliga-Bilanz für Pauli

Das letzte Derby liegt acht Monate zurück und die Kiezkicker siegten damals 2:0. Das gleiche Resultat erzielten sie schon im Hinspiel beim HSV. Die Rothosen haben also etwas gutzumachen und wollen die Stadtmeisterschaft zurückerobern. In den bisherigen vier Duellen ist die Bilanz positiv für St. Pauli. In der Saison zuvor gab es einen Sieg des HSV und ein Unentschieden.

Himmelmann will Rivalen stoppen

„Wir wollen die erste Mannschaft sein, die den Lauf des HSV beendet“, sagt FC St. Pauli-Torwart Robin Himmelmann vor der Begegnung. Eine klare Kampfansage.

Botschaft hängt im Volkspark

Unsere Stadt“ und „Macht den Saisonstart perfekt und haut die braunen Pisser weg.“ Das steht auf zwei Bannern im Volkspark, das dort die Fans der Heimmannschaft vor dem Abschlusstraining am Donnerstagabend aufhingen. Die Botschaft für den Gewinn der Stadtmeistershaft ist somit deutlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Thioune und Schultz kennen sich

Randnotiz: Lübeck spielt ebenfalls eine Rolle im Hamburger Derby. HSV-Coach Daniel Thioune und sein Gegenüber Timo Schultz spielten von 2000 bis 2002 zusammen in der 2. Liga beim VfB. Sonst trafen die beiden Fußball-Lehrer noch nie aufeinander. Am Freitag ist also hier Premiere.

Der 7. Spieltag (30.10. – 1.11.)

Düsseldorf – Heidenheim (Fr.)
Hamburg – St. Pauli
Paderborn – Regensburg (Sa.)
Aue – Kiel
Onsabrück – Sandhausen
Braunschweig – Nürnberg
Fürth – Hannover (So.)
Karlsruhe – Darmstadt
Würzburg – Bochum

Die Tabelle

1.Hamburger SV513 : 515
2.Holstein Kiel56 : 410
3.Hannover 96510 : 49
4.SSV Jahn Regensburg57 : 39
5.VfL Bochum 184856 : 48
6.VfL Osnabrück55 : 47
7.FC Erzgebirge Aue56 : 77
8.SV Sandhausen55 : 77
9.FC St. Pauli510 : 96
10.SpVgg Greuther Fürth57 : 66
11.SV Darmstadt 9858 : 86
12.1. FC Nürnberg57 : 76
13.1. FC Heidenheim 184656 : 75
14.SC Paderborn 0755 : 65
15.Karlsruher SC54 : 54
16.Fortuna Düsseldorf55 : 94
17.Eintracht Braunschweig53 : 104
18.FC Würzburger Kickers53 : 111