Leo Östigard: Im Karlsruher Wildpark wieder in der Startelf des FC St. Pauli (Foto: Lobeca/Marcus Kaben)

Hamburg – Nur zwei spielfreie Tage – und schon müssen die Braun-Weißen wieder ran: Für den FC St. Pauli gibt es heute (Anpfiff 13 Uhr) eines dieser viel zitierten Sechs-Punkte-Spiele. Im Karlsruher Wildpark dürfen die Hamburger nicht verlieren, sonst rutschen sie in den Abstiegskampf der 2. Bundesliga. Aber auch die Gastgeber dürfen nicht verlieren: Sie stehen schon jetzt auf dem Abstiegsrelegationsplatz, könnten bei einer Niederlage sogar auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen. St. Pauli ist Tabellenzwölfter – mit fünf Punkten Vorsprung auf den KSC.

Ein Sieg der Kiezkicker  wäre ein Befreiungsschlag. Es steht also viel auf dem Spiel. Das 0:0 gegen Heidenheim wertete Cheftrainer Jos Luhukay als „eine absolute Teamleistung.“ „Diese Bereitschaft und Leidenschaft müssen wir auch in Karlsruhe zeigen, wenn wir gewinnen wollen“, so Luhukay weiter.

Eine Personalie gibt es auch noch: Leo Östigard (Foto, rechts) kehrt in die Startelf zurück.

Anzeige
AOK