FCD II will nochmal – Stodo, Fortuna und TüSV in Form – Gudow sorgt für kleine Überraschung

Torhüter Daniel Günther (TSV Gudow)
Anzeige

Lübeck – Das letzte Testspiel vor dem Kreisliga-Start am kommenden Wochenende wird der FC Dornbreite II bestreiten. Am Mittwoch ist das Temnur-Team bei der SVG Pönitz II zu Gast, bevor es am Sonntag bei Fortuna St. Jürgen um die ersten Punkte der neuen Saison geht. Die hingegen haben ihre letzten Karten auf den Platz gelegt und gewannen in Mustin durch zwei Treffer von Scheel. Zudem war beim 3:2-Sieg Schmidt erfolgreich.

Wer holt sich den Kreisliga-Titel?

- Anzeige -
  • SV Azadi (23%, 82 Votes)
  • Türkischer SV (21%, 74 Votes)
  • MTV Ahrensbök (11%, 38 Votes)
  • ATSV Stockelsdorf (10%, 36 Votes)
  • SV Preußen Reinfeld II (7%, 25 Votes)
  • Lübecker SC (5%, 19 Votes)
  • FC Dornbreite II (5%, 18 Votes)
  • TuS Lübeck (5%, 16 Votes)
  • TSV Pansdorf II (4%, 15 Votes)
  • TSV Kücknitz (3%, 11 Votes)
  • SV Fortuna St. Jürgen (3%, 9 Votes)
  • TSV Schlutup (2%, 7 Votes)

Total Voters: 350

Loading ... Loading ...

Stodo und TüSV gerüstet

Ebenfalls mit einem positiven Gefühl dürften ATSV Stockelsdorf und Türkischer SV dem Saisonauftakt entgegen. Beide gewannen ihre letzten Tests.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Gudow eine Runde weiter

Das gleiche gilt für die Pokalteilnehmer aus dem Umland. Sie zogen alle in die nächste Runde ein. Dabei sorgte der TSV Gudow beim 2:1-Erfolg gegen SSV Güster für eine kleine Überraschung im Herzogtum Lauenburg. Das gleiche gilt für die Pokalteilnehmer aus dem Umland. Sie zogen alle in die nächste Runde ein. Dabei sorgte der TSV Gudow beim 2:1-Erfolg gegen SSV Güster für eine kleine Überraschung im Herzogtum Lauenburg. „Die Jungs hatten sich viel vorgenommen und waren bis in die Haarspitzen motiviert. Obwohl zunächst mit einer defensiveren Ausrichtung aufs Feld geschickt, legten wir los wie die Feuerwehr. Ballgewinn im letzten Drittel durch Koring, der im Zentrum Stange mustergültig bedient, der wiederum mit einem wuchtigen Kopfball aus zwölf Metern die Führung besorgt. Güster fiel im Anschluss wenig ein, jedoch blitzte immer wieder die individuelle Qualität auf. Wir blieben gewarnt, waren wach und nach vorne weiter gefährlich. Nach gut 30 Minuten konnte Lennart Burmeister dann erhöhen, der sich nach Einwurf und Verlängerung stark im 16er durchsetzt und mit dem vermeintlich schwächeren Rechten unhaltbar aus acht Metern abschließt. Man merkte im Anschluss, dass Güster sich mehr vorgenommen hatte. Es kam zu einigen Beinahe-Chancen und schließlich dem Anschluss. Wir können den Ball nicht konsequent klären, Güster schaltet schnell und schließt kaltschnäuzig ab. Nachdem zwei drei weitere brenzlige Situationen, vor allem nach Standards, überstanden waren, übernehmen wir wieder die Kontrolle. Keeper Günther in dieser Phase wie über das gesamte Spiel sehr sicherer Rückhalt und immer hellwach. Trotz klarer Gelegenheiten, vor allem der ansonsten überragende Krogmann nach Kalies Freistoßflanke freistehend aus fünf Metern, geht es mit der knappen Führung in die Pause. Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Das zu erwartende Aufbäumen blieb aus. Alle Angriffsbemühungen verpuffen spätestens an den Innenverteidigern. Wir können nach vorne von der Bank nachlegen und müssen die freiräume, die Güster uns lässt, nutzen, um die Führung auszubauen (Stange, L. Burmeister, Hendrik Burmeister), scheitern aber durch mangelnde Konzentration oder an starken Paraden des Güsteraner Schlussmanns (vor allem Gegen H. Burmeister mit Drop-Kick Geschoss aus 18 Metern). So bleibt es bis zum Schluss spannend, ohne jedoch richtig brenzlig zu werden. Fazit: ein Saisonauftakt nach Maß. Starker Auftritt, der Selbstvertrauen geben wird, aber keinen Grund zum Abheben liefert. Emotionaler Höhepunkt: mit der Einwechslung von Jannes Burmeistern stehen erstmals die Brüder Jannes und Lennart gemeinsam mit ihrem Cousin Hendrik bei einem Pflichtspiel auf dem Platz. Besonders für den langjährigen Trainer der 1. Herren und 2. Vorsitzenden Michael Burmeister ein ganz besonderer Moment“, berichtete Gudows Trainer Max Asmuß.

Ergebnisse der Kreisligisten:

Stockelsdorf – Grönau II 5:2
Kücknitz – Zarpen 2:3
Steinhorst – Ratzeburg 1:6 (Pokal)
Gudow – Güster 2:1 (Pokal)
Fehmarn II – Pansdorf II 1:6 (Pokal)
Viktoria – LSC 3:2
Mustin/Schlagsdorf – St. Jürgen 2:3
Pölitz – TüSV 1:2
TuS – Lübeck 76 2:3
Delingsdorf II – Reinfeld II 0:8 (Pokal)

Termine:

Mittwoch, 16.9.
Pönitz II – Dornbreite II