Christian "Alu" Arp (l.) oder Denny Skwierczynski: Wer hat am Ende die Nase vorn? Fotos: Lobeca/André Porath/Michael Raasch/mik

Lübeck – Am letzten Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost kommt es am Sonntag zum spannenden Fernduell um die Meisterschaft, der letzten ausstehenden Entscheidung. Tabellenführer SC Rapid bekommt es am Kasernenbrink mit der SG Sarau/Bosau zu tun, Verfolger Ratzeburger SV hat den bereits abgestiegenen TuS Hoisdorf zu Gast am Riemann. Da die Ratzeburger über die bessere Tordifferenz verfügen und die vermeintlich leichtere Aufgabe zu bewältigen haben, liegt der Druck zu gewinnen definitiv bei Rapid.

In allen anderen Partien geht es höchstens noch um eine bessere Platzierung. Für den TSV Lensahn und den TuS Hoisdorf ist es vorerst das letzte Spiel in der Verbandsliga. SVG Pönitz und SV Hamberge haben ihre Saison bereits am Mittwochabend beendet.

Die Stimmen vor den Spielen (alle So., 16 Uhr)

Eintracht Groß Grönau – VfL Vorwerk

Henning Meins (Groß Grönau): „Im letzten Punktspiel der Saison ist Vorwerk zu Gast. Ihre tolle Offensive wird uns sicherlich alles abverlangen. Wir wollen uns mit einem gutem Spiel aus der Saison verabschieden und uns dann auf das Pokal-Endspiel vorbereiten. Nicht dabei sind Oldenburg, Groth und Wilke.“

Constantin Lüthje (Vorwerk): „Sonntag haben wir unser letztes Saisonspiel, wir wollen nochmal alle Kräfte mobilisieren und mit einem positiven Ergebnis in die Sommerpause gehen.“

SC Rapid Lübeck – SG Sarau/Bosau

Christian Arp (Rapid): „Wir arbeiten in den letzten Wochen unheimlich fokussiert und wollen diese Welle natürlich bis zum Schluss reiten. Sarau/Bosau wird uns sicherlich nichts schenken, aber wir passen uns meistens dem Gegner an und sind bereit für dieses Endspiel.“

Tony Böhme (Sarau/Bosau): „Am letzten Spieltag geht es für uns zu einem der beiden Titelanwärter, zu Rapid. Wir haben in den letzten Wochen gut gespielt und wollen da genau weiter machen. Natürlich wissen wir, dass uns mit Rapid eine spielstarke Mannschaft mit enormer Einzelklasse erwartet. Nichtsdestotrotz liegt die Favoritenrolle bei Rapid und wir haben nix zu verlieren. Wir werden alles geben, um was Zählbares mit nach Sarau zu nehmen. Wir hoffen auf eine geile Kulisse und freuen uns auf Sonntag.“

VfL Oldesloe – TSV Lensahn

Max Gengnagel (Oldesloe): „Wir freuen uns auf einen entspannten Saisonabschluss. Es ist gefühlt das erste Spiel, welches wir ohne Druck bestreiten können. Hoffentlich hilft uns das, um am Ende drei Punkte zu holen. Gemeinsam wollen wir nochmal alles raushauen und den guten Auftritt aus dem letzten Spiel gegen Hoisdorf bestätigen. Danach erholen wir uns und hoffen, dass wir auch nächstes Jahr Verbandsliga-Fußball im Travestadion spielen dürfen.“

Anzeige

Andrew Rathke (Lensahn): „Am Sonntag haben wir erst einmal unser letztes Verbandsliga-Spiel in Oldesloe. Angeschlagene Spieler werden geschont, da es ja um nichts mehr geht. Wer definitiv aufläuft, wird sich erst am Spieltag entscheiden. Trotzdem werden wir versuchen, ein achtbares Ergebnis zu erzielen.“

Ratzeburger SV – TuS Hoisdorf

Denny Skwierczynski (Ratzeburg): „Am letzten Spieltag haben wir den TuS Hoisdorf zu Gast im Stadion am Riemann. Trotz des leider bereits feststehenden Abstiegs, erwarten wir eine engagierten und unangenehm zu bespielenden Gegner. Bei uns aller Voraussicht nach nicht dabei sein werden Paulsen, Taube, Todt, und Vieth.“

Yilmaz Ince (Hoisdorf): „Letzter Spieltag gegen einen Hochkaräter, der um den direkten Aufstieg spielt. Wie bereits in den letzten Wochen, reisen wir mit einer sehr stark dezimierten Truppe an. Für uns ist der Abstieg besiegelt und wir müssen am letzten Spieltag das Beste draus machen. Ein Wunder wird es sicherlich nicht geben. Voraussichtlich wird Rapid ebenfalls siegen und der Aufstieg für die Ratzeburger wird vertagt oder ein Neuanlauf werden müssen.“

SV Azadi Lübeck – TSV Trittau

Nauzad Hassan (Azadi): „Wir wollen unbedingt die Saison mit drei Punkte abschließen, aber wissen auch das es nicht einfach gegen Trittau sein wird. Unsere Mannschaft hat sich die letzte Wochen sehr gut verbessert, obwohl nicht immer die Ergebnisse gestimmt haben.
Die individuellen Fehler wollen wir am Wochenende abstellen und das klappt nur mit der gewissen Einstellung und 100 Prozent Konzentration.“

Matthias Räck (Trittau): „Ich glaube, dass es nochmal ein gutes Spiel von beiden Teams wird. Wir können 41 Punkte erreichen, dafür müssen wir unsere Serie mit sechs Siegen in Folge fortführen, um den 3. Platz zu erreichen. Azadi möchte ganz bestimmt nicht wieder unter die Räder kommen wie im Hinspiel. Beide Teams haben viel Qualität im Kader. Es wird ein sehr enges und umkämpftes Spiel. Das Team, dass mehr investiert, wird als Sieger vom Platz gehen.“

Der 26. Spieltag (17. – 21.5.)

SVG Pönitz – SV Hamberge 5:5
Eintracht Groß Grönau – VfL Vorwerk (So., 16 Uhr)
SC Rapid Lübeck – SG Sarau/Bosau
VfL Oldesloe – TSV Lensahn
Ratzeburger SV – TuS Hoisdorf
SV Azadi Lübeck – TSV Trittau

Die Tabelle

1.SC Rapid Lübeck2175 : 1753
2.Ratzeburger SV2196 : 2551
3.SVG Pönitz2253 : 4339
4.TSV Trittau2162 : 4838
5.VfL Vorwerk2155 : 5636
6.SG Sarau/​Bosau2153 : 4232
7.Eintr. Groß Grönau2154 : 5232
8.SV Hamberge2239 : 5023
9.SV Azadi Lübeck2151 : 7423
10.VfL Oldesloe2150 : 7117
11.TSV Lensahn2133 : 8011
12.TuS Hoisdorf2130 : 937
13.SSV Pölitz zg.00 : 00
13.TSV Neustadt zg.00 : 00

Bildquellen

  • arp_skwierczynski: Fotos: Lobeca/André Porath/Michael Raasch/mik
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -