Nick Jenzen und Trainer Marc Fischer. Foto: oH
Anzeige
Tierisch Schick

Ratzeburg – Beim Ratzeburger SV ist man wieder im Training. Der Kreisligist möchte in der Rückserie noch einmal angreifen. Trainer Marc Fischer fordert seine Mannschaft schon seit der vergangenen Woche. Dabei verstärkt Nick Jenzen die Lauenburger. Der 23-Jährige kennt sich am Riemann aus, denn nach der A-Jugend schloss er sich dem Mustiner SV an, spielte auch ein halbes Jahr in Breitenfelde. Nun kehrt er zurück auf die Insel.

„Seit seinem Abgang vom RSV haben wir regelmäßig versucht Nick zurückzuholen, weil wir wissen, über welch ein Potenzial er verfügt. Jetzt kam wieder alles zusammen und wir sind froh, dass er uns verstärkt. Dass dies für alle einen positiven Effekt haben kann, wollen wir und er in der Zukunft auf dem Platz beweisen“, sagt Fischer. Jenzen: „Ich habe mich für den Wechsel entschieden, weil der Fußball attraktiver ist und ich viele noch aus der Jugend kenne. Mein Ziel ist ganz klar der Aufstieg nächstes Jahr und auch mich selbst zu verbessern, um so meinen Teil dazu beitragen zu können.“

„Man merkt einigen die Weihnachtszeit an…“

Fischer über die ersten Tage: „Die Motivation und Stimmung ist schon sehr gut. Man merkt einigen natürlich die Weihnachtszeit oder die überstandenen Verletzungen an, da müssen wir jetzt ansetzen. Aktuell legen wir unser Hauptaugenmerk aber ganz klar auf die Verletzungsprophylaxe, um mit Vollgas im Februar arbeiten zu können. Durch den erhöhten Konkurrenzkampf wird da jeder gefordert sein.“