Jannik Dehm trifft beim Comeback nach langer Verletzungspause (Foto:© Lobeca/Claus Bergmann)

Kiel – Das hätte gar nicht schöner laufen können: Jannik Dehm, Langzeitverletzter bei Holstein Kiel, kommt nach monatelanger Zwangspause zum ersten Mal wieder zum Einsatz, spielt noch keine fünf Minuten mit – und trifft zum erneuten Führungstor für die Kieler, zum 2:1 in der 78. Minute. Riesenjubel mit Flickflack und Salto! Nicht mal eine Minute später erhöht Lion Lauberbach. Nun ist Holstein auf der Siegesstraße, die nicht mehr verlassen wird – wenn auch dem VfB Stuttgart noch in der 86. Minute der Anschlusstreffer zum 3:2 gelingt. Damit rückt Kiel auf den siebten Platz vor.

Im Interview freute sich Dehm: „Dass es direkt beim Comeback mit meinem ersten Zweitliga-Tor klappt hätte ich mir nicht erträumt.“

Die Gäste indes werden aus allen Aufstiegsträumen gerissen. Sie mussten nach der Gelb-Roten Karte für Daniel Didavi in der 45. Minute die Partie mit zehn Mann zu Ende bringen.Am Donnerstag erwarten die Schwaben den HSV, Holstein Kiel ist bereits am Mittwoch zu Gast in Bochum und am Sonnabend kommt  Spitzenreiter Arminia Bielefeld an die Kieler Förde

Anzeige
FB Datentechnik