Frauen-Power im neuen Vorstand des VfB Lübeck und ein Mann

Fußballverstand par excellence auf der Lohmühle

Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Das Geheimnis ist gelüftet. Der VfB Lübeck stellte am Dienstag seinen neuen Vorstand offiziell vor. Das Dreigestirn besteht zukünftig aus zwei Frauen und einem Mann. Christian Schlichting, Daniela Wedemeyer und Christiane Büscher bilden die neue Chefetage bei den Grün-Weißen ab dem 1. Januar 2022 ab.

Aufsichtsrat bestellt neuen Vorstand

Ausgewählt wurden die Kandidaten vom neuen Aufsichtsrat, dessen Vorsitzender Thomas Rehder erklärt: „Die Suche nach geeigneten Kandidaten für den Vorstand war die wichtigste Aufgabe für uns in den vergangenen Wochen. Wir haben insbesondere auf die fachliche Kompetenz und die Vereinsnähe besonderen Wert gelegt. Es gab mehrere Kandidaten, wir haben zahlreiche Gespräche geführt. In der nun gewählten Konstellation passt es fachlich und menschlich. Wir sind überzeugt, dass wir den eingeschlagenen Weg mit der neuen Vorstandsbesetzung fortführen können und den Verein in dieser Besetzung weiter voranbringen werden.“ Dabei ist dem Gremium wichtig gewesen, dass der Breitensport eine Stimme im neuen Vorstand findet. Darum war Büscher die erste Wahl, die in der Tischtennisabteilung seit Jahren einen sehr guten Job macht. Zum Ansinnen den Vorstand auf bis zu fünf Personen zu erweitern, möglicherweise mit Hauptamtlichen sagt er: „Diese Option halten wir uns für die Zukunft offen.“

- Anzeige -

Das sind die neuen Köpfe des VfB Lübeck

Vorstandsvorsitzender Christian Schlichting

Als Vorstandsvorsitzender wird künftig Christian Schlichting amtieren und für den Verein in Teilzeit arbeiten, sodass er auch feste Präsenzzeiten auf der Lohmühle haben wird. Der 46-Jährige wird hauptberuflich weiterhin als Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei (Schwerpunkte Vertrags- und Internetrecht) im Lübecker Hochschulstadtteil tätig sein. Schlichting ist verheiratet, hat vier Töchter und ist seit seinem dritten Lebensjahr in der Region Lübeck ansässig. Er spielte selbst jahrelang Fußball bei Preußen Reinfeld. Als Fußballinteressierter verfolgte er den VfB regelmäßig, kam über einen Kontakt zu Ole Oberbeck vor einigen Jahren zum Verein und ist seitdem Mitglied im Club der Hanseaten. „Das wichtigste Ziel ist für mich, die Professionalisierung des Vereins außerhalb des sportlichen Bereichs weiter voranzutreiben“, sagt Schlichting. „Ich sehe dafür eine gute Grundlage, denn ich habe den Eindruck, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verein nicht in erster Linie sich selbst, sondern die Interessen des VfB im Vordergrund sehen.“

Finanzvorstand Daniela Wedemeyer

Den Bereich Finanzen wird künftig Daniela Wedemeyer verantworten. Die 48-Jährige ist gebürtige Lübeckerin, verheiratet und lebt in Bad Schwartau. Mit Zahlen hat sie bereits ihr gesamtes Berufsleben zu tun: Nach einer Ausbildung als Steuerfachangestellte erwarb sie einen Abschluss zur geprüften Controllerin, war 13 Jahre lang Finanzdirektorin bei SLM und ist aktuell bei der Baader Gruppe für das Controlling und Konzernrechnungswesen zuständig. Sie war selbst aktive Fußballerin beim VfL Bad Schwartau und TSV Süsel. Mit dem VfB kam sie intensiver in Verbindung durch den späteren Bundesliga-Profi Dennis Kruppke, den sie vor rund 20 Jahren in seiner Ausbildung begleitete. Freundschaftliche Verbindungen zu ihm und anderen langjährigen VfBern blieben, zudem kamen Kontakte über das Sponsoring hinzu. Die Idee einer verantwortlichen Tätigkeit im Verein wurde über Aufsichtsrat Timo Neumann an sie herangetragen. „Für meinen Bereich ist das wichtigste Ziel, dass der Verein die Kostenkontrolle und Planungssicherheit hat. Mit meinen Erfahrungen möchte ich dazu beitragen, interne Abläufe zu optimieren“, erklärt Wedemeyer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Breitensportvorstand Christiane Büscher

Einen neu zugeschnittenen Aufgabenbereich übernimmt Christiane Büscher. Die 38-Jährige ist aktive Tischtennisspielerin im VfB, seit sechs Jahren in der Tischtennis-Abteilungsleitung und wird künftig den gesamten Bereich Breitensport und Mitgliederangelegenheiten verantworten. Aufgewachsen im Kreis Steinburg, über Stationen unter anderem in Hamburg und Kopenhagen 2014 in Lübeck und durch frühere Tischtennis-Kontakte auch schnell beim VfB gelandet, ist sie neben dem aktiven Sport seit einigen Jahren auch als Fan in der Pappelkurve präsent. Beruflich ist sie als Produktmanagerin bei der Joh. Wilh. von Eicken GmbH in Lübeck tätig. „In meinem Bereich ist es das wichtigste Ziel, die Abteilungen näher zusammenzubringen, die interne Kommunikation auszubauen und den Verein langfristig breiter aufzustellen“, erläutert Büscher.

Jetzt geht’s los

In den kommenden Wochen werden sich die drei neuen Vorstände zunächst noch tiefer als bislang in die Details rund um ihre künftigen Aufgaben einarbeiten. „Wir freuen uns sehr, dass wir dabei auf insbesondere die Unterstützung von Florian Möller setzen können, der als langjähriger Vorstand mit vielen Themen vertraut ist und auch künftig als Geschäftsstellenleiter eine zentrale Rolle im Verein spielen wird“, betonen die neuen Vorstände unisono.

Eine Ära geht zu Ende

Mit Möller, der die Geschäftsstelle weiterleiten wird, sind noch Thomas Schikorra und Andreas Popien aus den Vorstandsämtern ausgeschieden. Sie hatten neun Jahre die Zügel auf der Lohmühle in der Hand.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.