Lobeca / Michael Raasch

Lübeck – Am kommenden Wochenende rollt wieder der Ball in der Willy-Brandt-Sporthalle in Lübeck. Dabei steht zum einen der 6. BS-Sport-Cup der 1. Frauen des TSV Siems im Fokus. Am Samstag, 25.Januar kämpfen ab 15 Uhr insgesamt zehn Teams um Sach- und Geldpreise. Wieder ist es den Organisatoren gelungen, ein sportlich attraktives Feld zusammenzubekommen. Neben dem Spitzenreiter der Regionalliga Nord, dem SV Henstedt-Ulzburg, empfängt der Spitzenreiter der Oberliga Schleswig-Holstein u.a. seinen engsten Verfolger TSV Russee sowie den Spitzenreiter aus Mecklenburg-Vorpommern Rostocker FC.

Bereits zum zweiten Mal erfolgt bereits ab 9 Uhr das Vorturnier auf Kreisebene. Aufgrund der Spielgemeinschaft mit dem Sereetzer SV befinden sich gleich drei Siemser Frauenteams im Spielbetrieb. Die Reserveteams II. + III. freuen sich auf Gäste aus dem näheren Umfeld sowie Hamburg, Kiel und Mecklenburg-Vorpommern.

Das man bei TSV Siems auch langfristig auf Kooperation setzt, verdeutlichen auch die beiden Mädchenturniere am Sonntag, den 26.Januar. Gemeinsam mit dem führenden Verein im Lübecker Mädchenfußball, dem SV Viktoria 08 veranstaltet man ab 9 Uhr ein B-Mädchen, ab 12 Uhr ein C-Mädchen-Turnier. In der nun dritten Auflage freut sich der Veranstalter auf die jeweils sechs teilnehmenden Teams, darunter wie in jedem Jahr eine Auswahl vom BV Cloppenburg aus Niedersachsen, deren Trainerin Sabrina Abramowski aus ihrer aktiven Zeit in Ratzeburg und Nahe noch vielen in Schleswig-Holstein bekannt ist.

Logisch, dass man beim TSV Siems auch weiterhin auf Kooperation und Vernetzung setzt. Denn das mittelfristige Ziel, selbst in der Region Regionalligafußball anbieten zu können, wird nur als Gemeinschaftsprojekt realisierbar sein. Das Turnierwochenende bildet also den Auftakt, möglichst viele von einem gemeinschaftlichen Weg in den Leistungsfußball zu überzeugen.

Wer Zeit und Lust hat, kann etwas erleben, was es in Lübeck noch nie gab. Gleich drei Frauenmannschaften kicken in einem Verein.