Michael Raasch

Lübeck – In der Frauen-Landesliga setzte sich die SG Holstein Süd auf heimischen Boden gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, dem Eichholzer SV mit einem 3:1-Sieg durch. Der Gastgeber ging mit dem Tor von Emilie Volkers bereits in der 14. Minute in Führung. Riika Johannsen glich aus (28.). Die zweite Halbzeit nutze die SG. Anika Elschbroich brachte ihr Team in Führung (53.) und erhöhte mit einem Doppelschlag in der 59. Minute. Diese bescherte dem ESV die erste Saisonniederlage.

Mit drei Punkten und einem wahren Torregen belohnte sich der ATSV Stockelsdorf gegen die geschwächte BSG Eutin. Damit festigte der ATSV seinen sechsten Tabellenplatz. Die BSG steht mit drei Minuspunkten am Tabellenende.

Spät schaffte es Fortuna St. Jürgen auf dem heimischen Grün den Anschlusstreffer in der 89. Minute zu erzielen. Dieses reichte aber nicht aus, um die in der ersten Halbzeit gefallenen zwei Tore auszugleichen.

SG Holstein Süd – Eichholzer SV 3:1 (1:1)
Tore: 1:0 Emilie Volkers (14.), 1:1 Riika Johannsen (28.), 2:1, 3:1 Anika Elschenbroich (53., 59.)

Jannik Gerlach (Eichholzer SV): „Am Ende fragt man sich immer woran es gelegen hat?! Von der ersten Niederlage der Saison, lassen wir uns nicht unterkriegen. Aufstehen, Mund abwischen und weiter machen.“

ATSV Stockelsdorf – BSG Eutin 8:0 (5:0)
Tore: 1:0 Alicia Hain (6.), 2:0, 5:0 Silja Strauß (41., 45.), 3:0, 8:0 Amelie Schütt (42., 66.), 4:0, 7:0 Schöning (44., 52.), 6:0 Sander (61.)

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Zum Auftakt ins Jahr 2020 dürfen wir drei Punkte verbuchen – nicht mehr, nicht weniger. Wir schaffen es, das Spiel zu dominieren, jedoch sind in den 90 Minuten mehrere Phasen vorhanden, in denen unser Spiel verflacht und das Geschehen vor sich hin dümpelt. Zum nächsten Wochenende müssen und werden wir uns steigern. Respekt an Eutin, mit einem dezimierten Kader über 90 Minuten engagiert anzutreten, positiv und sportlich zu bleiben.“

Fortuna St. Jürgen – Holstein Kiel II 1:2 (0:2)
Tore: 0:1 Emma Ballay (24.), 0:2 Sophia Kropf (26.), Andrea Bültje (89.)

Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Ein starkes Team aus Kiel machte es uns im Spielaufbau schwer offensiv Akzente zu setzen, die wenigen Torchancen konnten wir leider nicht zu unseren Gunsten nutzen. Zwei Abstimmungsfehler führten dazu das wir innerhalb von zwei Minuten mit zwei Gegentreffer zurück lagen. In der zweiten Hälfe versuchten wir nochmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, dieser kam aber leider zu spät.“

Das weitere Spiel:
SG Zarpen/Krummesse – VfL Kellinghusen 4:0 (1:0)

Anzeige