Sven Maly

Lübeck – In der Frauen-Oberliga steht der TSV Siems zum Jahreswechsel an der Tabellenspitze. Hier konnte das Team aus 12 Spielen die maximale Punktzahl von 36 Punkten für sich verbuchen. Mit Madeline Gieseler verzeichneten die Siemser von der aufgelösten Ratekauer einen Neuzugang, welche aktuell die Torjägertabelle anführt. Mit 21 Treffern verbuchte sie den Platz. Auch Ronja Bär integrierte sich im Team von Kambiz Tafazoli und trug mit 12 Treffern zu den insgesamt76 Toren bei.

Kambiz Tafazoli vom TSV Siems: „Wir sind überglücklich, dass wir ungeschlagen durch die Hinrunde gekommen sind. Alle Spielerinnen ziehen super mit und entwickeln sich weiter. Gerade nach unserem Zuwachs der Ex-Ratekauerinnen sind wir nicht nur Qualitativ stärker geworden, wir sind zu einer echten Einheit gewachsen, die sich auf und neben dem Platz gut versteht. Wir wissen aber auch, dass wir nicht unschlagbar sind. Gerade in Meldorf, bei Kilia Kiel und zuletzt bei Frisia mussten wir alles abrufen, um drei Punkte mitzunehmen.“

Im Landespokal scheiterte der TSV Siems an Holstein Kiel. Erst in der zweiten Halbzeit bescherte der Gast dem Lübecker Team die 0:4-Niederlage und dem Ausscheiden im Pokal. Dazu äußert der Coach zu HL-SPORTS: „Das einzige, was uns traurig gemacht hat, war lediglich unser bitteres Ausscheiden gegen Holstein Kiel im Landespokal-Halbfinale. Dort zeigten wir ein starkes Spiel, wo wir leider nicht die Tore erzielten, um ins Finale einzuziehen.“

Als Abgänge stehen Mandy Carbuhn (Ziel unbekannt), Dana Jörgensen (Ziel unbekannt) sowie Hanna Rauhut (tritt aufgrund ihres Studiums zur Zeit kürzer) dem Team nicht mehr zur Verfügung. Mit neuen Spielerinnen befindet sich der Verein im Gespräch.

Winterfahrplan:
Hallenturnier: 4.1.in Lüneburg
Hallenturnier: 5.1. in Ratzeburg
Futsal: Quali zur Landesmeisterschaft 12.1.
Hallenturnier: 17.1. Mankenberg Cup
Hallenturnier: 25.1. eigenes Turnier

Testspiele:
9.2. 16 Uhr Siems -Walddörfer SV
15.2. 11 Uhr TSC Wellingsbüttel – Siems
23.2 13 Uhr Rostocker FC – Siems