Die tolle Unterstützung pushte zum Sieg in Wolfsburg. Foto: sr
Anzeige

Lübeck – Am Sonnabend gastierte der VfB Lübeck beim VfL Wolfsburg II. Das Spitzenspiel in der Regionalliga Nord endete (HL-SPORTS berichtete) aus Sicht des Lübecker Traditionsverein bekanntlich mit einem 2:1 (0:1). Wie immer nach den Begegnungen mit Beteiligung des VfB hat sich euer Internetportal auch dieses Mal aufgemacht und Stimmen von den Kickern und dem Trainer gesammelt. Nicht vergessen wollen wir aber auch die VfB-Fans an dieser Stelle: Das war ein Support vom Feinsten in Wolfsburg, der auch dem Berichterstatter dieser Zeilen Gänsehaut pur im AOK Stadion bescherte.

Support über 90 Minuten… Foto sr

Rolf Martin Landerl: „Wir haben uns den Sieg erarbeitet. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Das frühe Ausgleichstor nach der Pause hat weitere Kräfte freigesetzt. Ein Dank gilt dem 12. Mann – den Fans, die uns ja auch schon vorher immer gut unterstützt haben. Wir genießen den Sieg jetzt erst einmal, konzentrieren aber ab Montag wieder auf das nächste Spiel.“

Um jeden Zentimeter wurde gekämpft… Foto: sr

Pablo Thiam (Sportlicher Leiter in Wolfsburg): „Das ist eine bittere und unnötige Niederlage gewesen. Unser Ziel bleibt aber weiter der Aufstieg. Und ich bin mir auch sicher, dass wir das schaffen. Lübeck wird es schwer haben, da sie nicht Fußball spielen können. Heute grenzte das schon an Körperverletzung, was die gezeigt haben. Unsere Spieler wurden so oft gefoult und der Schiedsrichter hat das nicht unterbunden.“

Ahmet Arslan: „Der Sieg geht am Ende meiner Meinung nach völlig in Ordnung, da wir in einem intensiven Spitzenspiel leidenschaftlich verteidigt und auch mutig nach vorne gespielt haben.“

Daniel Halke: „Da gibt es keine zwei Meinungen: Wir haben verdient gewonnen. Bis auf den Freistoß der zum Gegentor führte, haben wir keine Riesenchancen zugelassen. Trotzdem war das im Endeffekt nur ein Spiel.“