Holstein-Trainer Ole Werner - in den nächsten drei Spielen nicht dabei (Foto: Lobeca/Ralf Homburg)

Kiel – Mit 39 Punkten und einer geringen Minus-Tordifferenz ist die KSV Holstein eigentlich durch – und so gibt es drei Spiele vor Saisonschluss zwei ganz andere Themen. Die Verpflichtung von Ahmet Arslan, der vom Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck an die Kieler Förde kommt, und die Auszeit von Trainer Ole Werner überlagern daher die Vorschau auf die Partie heute gegen den Tabellenletzten Dynamo Dresden. Die Gäste wollen ihre letzte Chance nutzen, die Gastgeber spielen lediglich um eine Platzierung im Mittelfeld der 2. Bundesliga.

Die Co-Trainer Fabian Boll und Patrick Kohlmann haben die Vorbereitung auf die ausstehenden Partien gegen Dresden, in Osnabrück und gegen Nürnberg übernommen. Trainer Ole Werner (32) wird die Mannschaft in dieser Saison nicht mehr betreuen. „Private Gründe erfordern seine volle Aufmerksamkeit und Kraft“, hat Holstein Kiel in einer Pressemitteilung erklärt.  Basta. Es hätte ja auch ein klares Wort geben können, wann Ole Werner wieder an der Seitenlinie steht…