Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Auch am Wochenende rollt natürlich wieder der Ball in der Oberliga. Und das kurioserweise nur am Sonnabend. Alle vier Partien, während der FC Dornbreite spielfrei ist, wurden dort angesetzt. Alle anderen acht Clubs sind also parallel gefordert. Das Führungs-Duo, der SV Todesfelde und der SV Eichede, führt es nach Ostholstein, genauer gesagt zum TSV Pansdorf und nach Eutin. In Lübeck kommt es zum Aufeinandertreffen von Grün-Weiß gegen Grün-Weiß. Die Reservemannschaft des VfB Lübeck genießt also Heimrecht gegen den PSV Neumünster. Komplettiert wird der Spieltag mit dem Kick des Oldenburger SV und Preußen Reinfeld, der dann am Schauenburger Platz stattfindet.

VfB Lübeck II  – PSV Neumünster (Sa., 14 Uhr)

Lars Hopp (VfB): „Den PSV Neumünster sehen wir als sehr starken Gegner, der bisher vielleicht noch nicht immer sein Potenzial voll abgerufen hat. Das Unentschieden gegen Eichede aber signalisiert Qualität. Wir wollen wieder zunächst kämpferisch hart arbeiten und auf dieser Basis ins Spiel finden. Verletzungsbedingt fehlen werden definitiv Jeremy Haering, Robin Bonilla und Shayan Nejatteimoury.“

- Anzeige -

TSV Pansdorf – SV Todesfelde (Sa., 14 Uhr)

Carsten Henck (Pansdorf): „Grundsätzlich ist gegen jeden Gegner etwas zu holen, auch gegen Todesfelde. Dazu müssen wir in erster Linie gegen den Schlendrian anstinken, der sich bei uns eingeschlichen hat, mehr Laufaufwand betreiben und wieder besser in die Zweikämpfe kommen. Zu den bisherigen Ausfällen werden sich auch Hahn (privat) und Anders (Dienst) gesellen.“

Sven Tramm (SVT): „Weidemann, Sabas, Chaumont, Weidemann sind weiterhin verletzt. Dazu höchstwahrscheinlich Gelbrecht. Pansdorf kommt über das Körperliche, ist zweikampfstark und viel mit tiefen Bällen arbeitet. Das ist ein verschworener Haufen, das wird eine schwierige Aufgabe. Von daher müssen wir alles abrufen, um Punkte mit nach Todesfelde zu nehmen.“  

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Eutin 08 – SV Eichede  (Sa., 14 Uhr)    

Denny Skwierczynski (SVE): „Uns erwartet eine schwierige Auswärtshürde bei einem zuletzt aufstrebenden Gegner. Eutin verfügt über eine junge und hungrige Mannschaft, die sich gut entwickelt hat.“    

Oldenburger SV – Preußen Reinfeld (Sa., 16 Uhr)

Florian Albrecht (OSV): „Wir müssen auch im Duell gegen Reinfeld wieder auf eine Reihe von Spielern verzichten. So fallen allein sechs Defensivakteure aus. Deshalb hoffen wir auf eine Rückkehr von Kapitän und Innenverteidiger Marcel Schröder“, so der OSV-Coach zum anstehenden Kick, bei dem er nicht auf Galke (Muskelfaserriss), Severin (Privat), Achtenberg (gesperrt), Witt (Kreuzband), Glosch (Kreuzband) und Irmler (Dienst) zurückgreifen kann.“  

Der 10. Spieltag (23.10.)

VfB Lübeck II – PSV Neumünster (Sa., 14 Uhr)
TSV Pansdorf – SV Todesfelde (Sa., 14 Uhr)
Eutin 08 – SV Eichede (Sa., 14 Uhr)
Oldenburger SV – Preußen Reinfeld (Sa., 16 Uhr)
Spielfrei: FC Dornbreite

Tabelle:

1.SV Todesfelde825:722
2.SV Eichede830:520
3.FC Dornbreite916:2113
4.Oldenburger SV818:1410
5.VfB Lübeck II811:1510
5.TSV Pansdorf811:1510
7.PSV Neumünster88:187
8.Eutin 0877:196
9.Preußen Reinfeld75:176

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.