„Gejammert wird nicht“: weder beim Spitzenreiter noch vor dem Derby

Travemünde-Coach rechnet vor, ESV will auswärts punkten und TuS hat Blut geleckt

Vollversammlung im Strafraum von Lägerdorfs Torwart Meeto Chionidis. Archiv-Foto: Andreas Schock
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Es geht in die Rückrunde der Landesliga, doch dabei ist die Hinrunde noch nicht beendet. Nützt nichts! Was war das für ein Auftakt am 22. August für die Teams. Zwölf Tore zwischen Eichholz und Lägerdorf, Kantersieg für Büchen, der Top-Favorit Siebenbäumen stolperte zuhause beim 2:2 gegen Sereetz in die Saison und im Segeberg-Derby holte Hartenholm durch ein Last-Minute-Tor den Sieg gegen Kisdorf. Nun ist Heimrechttausch angesagt und die Vorzeichen verschoben sich leicht. Tabellenführer SV Eichede II hat spielfrei…

Derbysieg oder down?

Schaut man gerade auf diese beiden Clubs, ist Spieler (war für den Hinspielsieg verantwortlich) angeschlagen. Für Hartenholm und Kisdorf geht es vor allem darum, sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Nur zwei Punkte trennen die beiden und Kisdorf hat erst sechs Zähler, steht damit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Es ist ein richtiges Sechs-Punkte-Spiel.

- Anzeige -

Die Travemünder Lotterie läuft weiter

Der TSV Travemünde hat nur einen knappen Vorsprung und Trainer Axel Junker hat wieder eine Rechnung parat. In der Vorwoche ging sie zu Ungunsten seiner Mannschaft auf. Zu beneiden ist der Monte-Kicker-Coach derzeit nicht. Von ihm werden Lösungen erwartet, die derzeit eher mit Glücksspiel zu tun haben. Das Verletzungspech bleibt ihm und seinen Mannen treu.

Bitte kein erneutes Drama!

Kollege Sebastian Wenchel denkt besser möglicherweise nicht mehr an das Hinspiel gegen Lägerdorf, denn dann dürfte ihm wieder schwindelig werden. 6:6 ging es aus und es war heiß und wild. Der Eichholzer Cheftrainer hat nur eines im Sinn: drei Punkte – und am besten ohne Herzinfarkt-Potential…

SSV für eine weitere Überraschung gut?

Das ist in Sereetz ebenfalls nicht angedacht. Der SSV kann befreit aufspielen und steht derzeit nicht unter Druck. Das könnte sich allerdings ändern, wenn die nachfolgenden Teams punkten. Die Ostholsteiner haben Top-Favorit Siebenbäumen schon Punkte abgeknöpft. Grün-Weiß will aufsteigen und muss gewinnen.

Wie zwei angeschlagene Boxer

Das gilt eigentlich auch für die beiden anderen Lauenburger Clubs, doch in Breitenfelde und Büchen läuft es derzeit nicht. Da kommt das Derby gerade recht. Der BSSV will wieder erfolgreich sein und der BSV überhaupt. Das Schlusslicht kommt unten nicht weg. Mit einem Sieg gegen die angeschlagenen Nachbarn würde sich einiges ändern.

Die Stimmen vor dem Spieltag

Phoenix Kisdorf – TuS Hartenholm (Sa., 14 Uhr)

Martin Genz (Hartenholm): „Nach dem erfolgreichen Wochenende wollen wir natürlich da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Die Mannschaft hat sich für ihre intensive Arbeit in den letzten Wochen belohnt und hat, neben den drei Punkten, auch etwas Selbstbewusstsein dazu gewonnen. Wir müssen am Wochenende wieder alles geben, damit wir das wichtige Derby siegreich gestalten. Tjorven Spieler, zuletzt Grippe geschwächt, wird wieder ins Training einsteigen und steht im Kader. Zudem kommen auch Huschang Mohammad und Tobias Tedsen aus ihren Verletzungen wieder zurück und stehen im Kader. Für die Rückrunde haben wir uns das klare Ziel gesetzt, dass wir alles dafür tun werden, die Klasse zu halten. Die Einstellung in den letzten Spielen stimmt uns positiv, dass wir auf einem guten Weg sind. Allerdings erlaubt die zu kleine Staffeleinteilung keine großen Durststrecken, so dass man sicher bis zum letzten Spieltag Vollgas geben muss. In der Winterpause wollen wir uns zudem verstärken und sind da bereits in sehr guten Gesprächen. Die Jungs, mit denen wir sprechen, sollen dabei nicht nur sportlich wirkliche Verstärkungen sein, sondern auch menschlich in die Truppe passen. Es wird also keine Schnellschüsse geben.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

SV Henstedt-Ulzburg – TSV Travemünde (Sa., 14 Uhr)

Axel Junker (Travemünde): „10+8 lautet die Formel vor dem Abschlusstraining. Zehn Spieler, die Stand jetzt spielen können plus acht Spieler, hinter denen noch ein Fragezeichen steht.“

Sereetzer SV – GW Siebenbäumen (Sa., 16 Uhr)

Andre Frese (Sereetz): „Die Rollen vor dem Spiel sind klar verteilt. Siebenbäumen ist der Favorit und wir der Herausforderer. Allerdings sind wir aktuell gut drauf und wollen unsere Serie auch gegen Siebenbäumen ausbauen und weiter in der Tabelle klettern. Den einen oder anderen Verletzen haben wir aktuell zu beklagen. Kuznik, Moray, Kalbau fallen sicher aus und bei dem einen oder anderen steht noch ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz. Erfreulich ist das Burkhardt, Riemer, Dogan und Bruhn wieder ins Training eingestiegen sind. Ob es schon für den Kader reicht, sehen wir nachdem Abschlusstraining. Aber gejammert wird nicht. Egal wer am Wochenende auf dem Platz steht, wird alles in die Waagschale werfen und versuchen die Punkte in Sereetz zu behalten.“

TSV Lägerdorf – Eichholzer SV (So., 14 Uhr)

Sebastian Wenchel (Eichholz): „Das Spiel in Hartenholm ist verarbeitet und abgehakt. Nun geht es nach Lägerdorf… Ziel sind drei Punkte auswärts. In welcher Besetzung wir fahren, ist noch offen.“

Breitenfelder SV – Büchen-Siebeneichener SV (So., 14.30 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Die Klatsche aus dem Hinspiel haben wir noch in Erinnerung. Mit Ehlers, Tiedemann, Rot, Otto und Rohwer stehen uns im Vergleich zur Vorwoche gleich wieder deutlich mehr Alternativen zur Verfügung. Wir spielen zu Hause, dazu ein „richtiges“ Derby, das wir gewinnen wollen. Es wird auf jeden Fall ein spannender Nachmittag am Uhlenbusch.“

Gerd Dreller (Büchen): „Am Wochenende ist das erste Rückrundenspiel in Breitenfelde. Jedoch ist die Hinrunde noch nicht abgeschlossen. Nach einem spielfreien Wochenende müssen wir noch nach Sereetz. Das ist schon eine merkwürdige Planung. Die Hinrunde verlief nicht schlecht, bis auf die vergangenen drei Begegnungen. Hier haben wir eindeutig zu viele Gegentore kassiert. Für die Rückrunde erwarten wir die Rückkehr zur alten Form. Die Infektionswelle hat das Team jedoch fest im Griff, so dass wir schauen müssen, wer am Sonntag spielen kann. Definitiv nicht dabei sind unser Torwart Treichel mit einer Schulterverletzung, Ross, Morgenstern, Teudt und Möller. Letzterer ist nach seinem Kreuzbandriss in ein lockeres Training eingestiegen. Fraglich sind Haupt, Hahn, Afshar wegen Erkältung.“

Der 11. Spieltag (30./31.10.)

Phoenix Kisdorf – TuS Hartenholm (Sa., 14 Uhr)
SV Henstedt-Ulzburg – TSV Travemünde
Sereetzer SV – GW Siebenbäumen (16 Uhr)
TSV Lägerdorf – Eichholzer SV (So., 14 Uhr)
Breitenfelder SV – Büchen-Siebeneichener SV (14.30 Uhr)
Spielfrei: SV Eichede

Die Tabelle

1.SV Eichede II825 : 1119
2.GW Siebenbäumen818 : 1017
3.TSV Lägerdorf928 : 1714
4.Büchen-Siebeneichener SV924 : 1914
5.Eichholzer SV924 : 2114
6.SV Henstedt-Ulzburg823 : 1213
7.Sereetzer SV816 : 1413
8.TSV Travemünde1013 : 259
9.TuS Hartenholm811 : 248
10.SSC Phoenix Kisdorf89 : 216
11.Breitenfelder SV913 : 305

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.