Gesundheitskasse weiterhin ‚Offizieller Gesundheitspartner‘ des VfB Lübeck

AOK NORDWEST und Regionalligist setzen erfolgreiche Partnerschaft fort

AOk-Maskottchen Jolinchen, VfB-Vorstand Thomas Schikorra, Reinhard Wunsch (Serviceregionsleiter der AOK NORDWEST) und Schalke-Maskottchen Erwin. Foto: Lobeca/Andreas Knothe

Lübeck – Der VfB Lübeck und die AOK NORDWEST setzen ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit bis zum Jahr 2023 fort. Das gaben AOK und VfB zum Testspiel gegen den FC Schalke 04 bekannt.

AOK schon vier Jahre an Bord

Bereits seit 2017 ist die AOK NORDWEST offizieller Gesundheitspartner des VfB Lübeck. Seitdem arbeiten sie im Bereich Gesundheit und Prävention eng zusammen. Beide Partner bündeln ihre Kräfte zielgerichtet, um Mitglieder und Fans bei den Wettbewerben und Ligaspielen der Fußballer weiterhin zu einem gesunden Lebensstil mit mehr Bewegung zu motivieren.

- Anzeige -

„Wir erhoffen uns hierdurch weitere Impulse“

Thomas Schikorra, Vorstandssprecher des VfB Lübeck, sagt: „Langjährige Partnerschaften sind nicht nur für unseren Verein eine Auszeichnung, sondern zeigen auch, dass beide Unternehmen voneinander profitieren. Daher freue ich mich sehr, dass wir mit der AOK NORDWEST in den nächsten Jahren weiter zusammenarbeiten und damit einen kompetenten Gesundheitspartner an unserer Seite haben. Wir erhoffen uns hierdurch weitere Impulse für unsere Fans und Hansekicker aus dem Nachwuchsbereich zum Themenfeld Gesundheit.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Gesundheitstage beim VfB geplant

Reinhard Wunsch, Serviceregionsleiter der AOK NORDWEST: „Die Zusammenarbeit ermöglicht uns, gemeinsam mit dem VfB Lübeck insbesondere Kinder, Jugendliche und auch deren Eltern im Kontext Fußball anzusprechen und dabei über wichtige Gesundheitsthemen zu informieren. Hierzu planen wir die Durchführung von Gesundheitstagen zu Heimspielen des VfB. Wir möchten unsere Kompetenz im Bereich der Gesundheitsförderung auch übers Internet transportieren. Hierfür werden wir mit den Spielern und dem Trainerstab des VfB ein gemeinsames Video-Format erstellen, in dem wir Präventions-Tipps geben. Damit unterstreichen wir auch auf diesem Feld unsere Innovationskraft und Vorreiterrolle als größter Gesundheitsanbieter in der Region.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.