Lennart Burmeister (TSV Gudow). Foto: Lobeca/Erik Müller
Anzeige
Tierisch Schick

Gudow – Für die Mannschaft des TSV Gudow, die Ende November vom ehemaligen Co-Trainer Max Asmuß übernommen wurde, ist die Saison nichts mehr großartig zu holen. Mit 14 Punkten steht man im Mittelfeld der Kreisliga Süd. Passende Worte dazu findet der Trainer gegenüber HL-SPORTS: „Für mich persönlich geht es nicht mehr darum, wo wir am Ende stehen. Wir waren auf einem guten Weg, was unsere fußballerische Entwicklung angeht. Diese ist in diesem Jahr mindestens stagniert. Da wollen wir Ansätzen, die Ergebnisse kommen dann von ganz alleine “

TSV plant immer für eine Saison

Winter-Transfers gibt es am Segrahner Berg keine. Asmuß: „Es gibt noch nichts zu vermelden. Möglich, dass sich und noch ein Spieler anschließt. Grundsätzlich gilt, dass wir unseren Kader für vor der Saison für die gesamte Saison planen. So halten wir es auch dieses Jahr.“

- Anzeige -

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby in der 2. Liga?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
  • Hamburger SV (59%, 303 Votes)
  • FC St. Pauli (27%, 136 Votes)
  • Unentschieden (14%, 74 Votes)

Total Voters: 513

Loading ... Loading ...

Fit halten, dank hoher Impfquote

Die lange Winterpause stört den Chefcoach der Lauenburger in diesem Jahr nicht so sehr. „Zum Glück haben wir eine hohe Impfquote, was uns erlaubt, uns in der Soccerhalle fit zu halten und dabei sogar noch ein bisschen Spaß zu haben. Ende Januar geht es dann draußen los. Die lange Vorbereitung erlaubt uns, auch wieder ein bisschen an den Grundlagen zu arbeiten. Erste Tests sind auch vereinbart“, lässt er durchblicken.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.