Foto: TSV Travemünde/oH

Lübeck – Das Daumendrücken der Mannschaftskameraden vom TSV Travemünde hat nicht geholfen, die Diagnose für ihre Nummer 7 ist bitter. Yannick Stürholdt, der beim Spiel seiner Mannschaft in Sereetz kurz nach seiner Einwechselung wieder ausgewechselt werden musste, hat sich erneut schwer verletzt. Die Diagnose lautet Kreuzband- und Außenmeniskusriss! Für ihn ist es bereits der dritte Kreuzbandriss in seiner Laufbahn, Fortsetzung ungewiss.

Als erstes soll nun der Außenmeniskus operiert werden, danach ist in einer zweiten Operation das Kreuzband dran. Das wird aber voraussichtlich erst im kommenden Frühjahr passieren.

- Anzeige -

„Stühri“ selbst sagte: „Die Diagnose war für mich nicht überraschend, da ich das Gefühl schon kannte und ich auch ein Knacken gehört habe. Jetzt gilt es die OP zu überstehen und wieder Stabilität ins Knie zu bekommen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Das Daumendrücken geht weiter. Gute Besserung, Stühri!

Foto: Vor dem letzten Heimspiel: Die Kollegen tragen alle die 7. TSV Travemünde/oH

Bildquellen

  • travemünde_7: Foto: TSV Travemünde/oH
  • travemünde_banner: Foto: TSV Travemünde/oH
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments